Corona-Warn-App: Warten auf das iPhone-Update

https://blog.wdr.de/digitalistan/corona-warn-app-warten-auf-das-iphone-update/

Corona-Warn-App: Warten auf das iPhone-Update

Kommentare zum Artikel: 5

Eine der überraschendsten Zahlen zur Corona-Warn-App: Rund die Hälfte der Downloads entfällt auf das iPhone – obwohl dessen Verbreitung in Deutschland weit hinter der von Android-Smartphones liegt. Etwa drei Viertel aller Smartphones laufen mit dem Google-Betriebssystem; dessen Nutzer sind aber offenbar zögerlicher.

Gleichzeitig müssen sich iPhone-Nutzer seit der Veröffentlichung der Corona-Warn-App vor zwei Wochen mit einer Fehlermeldung herumschlagen, in der es heißt, die “Region für Kontaktmitteilungen” sei geändert worden. Und weiter: “COVID-19-Kontaktmitteilungen werden von ‘Corona-Warn’ in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt. Du solltest in ‘Einstellungen’ bestätigen, welche App du verwendest.”

Beim Aufruf der Einstellungen sehen sich die Nutzer dann aber vor ein Rätsel gestellt. Denn dort sieht alles aus, wie es sollte: Die Hintergrund-Aktualisierung ist aktiv, die App darf das Kontaktprotokoll verwenden, jeden Tag wurden zuverlässig die Datenpakete mit Zahlencodes infizierter Nutzer übertragen. Tatsächlich hat die Fehlermeldung nach aktuellem Wissensstand keine Auswirkungen auf den Betrieb der Corona-Warn-App.

Audioplayer

Eine Woche Corona-Warn-App – und jetzt? – COSMO TECH

Woher aber kommt diese Fehlermeldung? Von der Corona-Warn-App selbst nicht. Das Problem wurde im Entwicklerforum schon diskutiert und ist auf einen Fehler im iPhone-Betriebssystem iOS zurückzuführen. Seit zwei Wochen steht deshalb auch dieser Satz in unserer FAQ zur Corona-Warn-App auf WDR.de: “Den Fehler muss Apple korrigieren. Die Entwickler sind benachrichtigt und haben eine zügige Bearbeitung zugesagt.”

Doch diese zügige Bearbeitung lässt auf sich warten. Dabei hat Apple Erfahrung mit schnell nachgeschobenen Updates. Als vor knapp einem Jahr die neue iOS-Version 13 erschien, wurden schwere Sicherheitslücken bekannt, bei vielen Nutzern funktionierte außerdem die Taschenlampe nicht mehr. Fünf Tage nach Veröffentlichung schob Apple iOS 13.1 nach, drei Tage später iOS 13.1.1, noch einmal drei Tage später iOS 13.1.2.

Die aktuelle iOS-Version 13.5.1 dagegen ist 30 Tage alt, und ein Update lässt weiter auf sich warten; Apple gibt sich dazu gewohnt zugeknöpft. So wichtig die Arbeit von Apple und Google war, Anwendungen wie die Corona-Warn-App mit einer gemeinsamen Schnittstelle überhaupt erst möglich zu machen – so unverantwortlich ist es, dass diese Fehlermeldung nach wie vor viele iPhone-Nutzer verunsichert.

Über den Autor

Dennis Horn, offline geboren 1981 in Köln, arbeitet als Experte für Digitalthemen in der ARD und moderiert im Deutschlandradio. Er hofft, dass eines Tages die Angst vor dem "bösen Internet" stirbt, und wünscht sich mehr Spaß am Netz und weniger Hysterie.

5 Kommentare

  1. Hm, das ich ein altes 6s nutze kann ja nicht der Grubd sein, das ich die Fehlermeldung nicht kenne. Die App zickt nur, wenn ich zuhause auf WLan umschalte. Flugmodus beendet dann auch Blauzahn

  2. Man schaue mal auf das Durchschnittsalter von Android und vom iPhone Usern. Das dürfte die eine oder andere Frage beantworten

  3. Warum gibt es die App nicht für Windows 10? Ich habe immer mein Surface dabei, mein Handy hingegen lasse ich gerne im Auto liegen.

    • Dennis Horn am

      @Werner: Google und Apple decken mit ihren Betriebssystemen über 99 Prozent des Smartphone-Marktes ab. Hier ging also vermutlich Schnelligkeit vor Verfügbarkeit auf Desktop-Betriebssystemen; das Nutzungsverhalten, das Sie beschreiben, dürfte nicht weit verbreitet sein.

Antworten auf /span> Kommentieren abbrechen

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
16 × 14 =


Top