Gamescom findet (vielleicht nur) digital statt

https://blog.wdr.de/digitalistan/eine-nur-digitale-gamescom-ist-ueberfluessig/

Gamescom findet (vielleicht nur) digital statt

Kommentare zum Artikel: 6

350.000 Menschen auf einer internationalen Masseveranstaltung? Noch ist die Gamescom in Köln nicht abgesagt, doch selbst wenn im August das Gröbste der Coronakrise durchgestanden sein sollte, ist es fraglich, ob sie stattfinden kann.

Die Macher der Gamescom wissen das natürlich. Deswegen gehen die Kölner Messe und der Game-Verband den einzig logischen Schritt: Sie rüsten digital auf.

Das Versprechen: Die Gamescom wird auf jeden Fall stattfinden! Allerdings vielleicht nur digital.

Aber wer braucht das eigentlich?

Gamescom braucht den Messetrubel

Schon 2019 haben sich Millionen von Menschen die Gamescom nur in Streams angesehen. Da gab es eine bunte Auftaktzeremonie mit Stargästen und Spielpräsentationen. Unter Gamescom Now präsentierte sich die Messe in Interviews, Touren hinter die Kulissen, Live-Debatten, Besuche bei Cosplayern, E-Sportlern, Twitch- und Youtube-Stars.

Kann man sich angucken. Aber was will man da eigentlich zeigen, wenn alle zuhause bleiben?

Denn der Kern der Gamescom wird verloren gehen: der Lärm, der Trubel, vor allem die Fans, die die Hallen mit Leben füllen.

Reportage von der Gamescom: So war es 2019.

Selbst Hand anlegen

Die Gamescom ist eine Publikumsmesse, die größte weltweit für digitale Spiele. Und anders als die schon längst abgesagte Electronic Entertainment Expo in Los Angeles, auf der viele bunte Videos gezeigt werden und ihre Macher blumige Versprechungen machen, dürfen wir Spielerinnen und Spieler hier selbst Hand anlegen.

Hier kann jeder selbst ganz direkt erleben, ob der nächste Blockbuster-Hit tatsächlich so grandios ist, wie auf der E3 behauptet wurde. Und jeder kann bei den kleinen Ständen oder an der Indie Arena Booth selbst Geheimtipps und besondere Spiele entdecken.

Ohne Messe fällt das alles weg. Vieles lässt sich ins Digitale retten, Homeoffice, Unterhaltung, Kommunikation mit Freunden und Verwandten. Aber das nicht.

Kann man gut drauf verzichten

Was das für mich bedeutet, ist klar: Ich werde keine unzähligen Kilometer über das Messegelände auf und ab laufen, keine Gamedesigner aus der ganzen Welt treffen können, sondern ziemlich entspannt vor dem Monitor sitzen und mit die Werbeveranstaltung im Stream anschauen. Besser als nichts, aber viel mehr wird eine digitale Gamescom nicht mehr werden.

Wenn es so weit kommt, wird sich zeigen, dass eine Messe für das ur-digitale Medium Videospiel nur analog funktionieren kann.

Ich fürchte: Auf eine ausschließlich digitale Gamescom können wir auch gut verzichten.

Über den Autor

Mit "Doom" fing es an; seitdem haben digitale Spiele Thomas Ruscher nicht mehr losgelassen. Wenn er nicht gerade selbst spielt, schreibt und spricht er über Battle Royale, Open Worlds, eSport, Roguelikes und alles, was sonst noch mit Games zu tun hat.

6 Kommentare

  1. Schade, dass man die Messe dann nicht hautnah miterleben kann. Aber eine super Idee das Ganze einfach digital zu veranstalten. Mit Sicherheit werden viele treue Besucher sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!

  2. Nachdem es zu mehreren Streiks am Wochenende gekommen ist und der Mindestabstand von 1,5 Metern natürlich nicht eingehalten wurde, wird die Gamescom und andere große Veranstaltungen in diesem Jahr sicherlich nicht stattfinden! Sehr schade, da ich zum ersten mal dabei sein wollte. Zur Digitalen Alternative kann ich nicht viel sagen. Klar, die riesen Unternehmen zählen auf die Gamescom, da ist es schwer abzusehen wie groß der Andrang Online sein wird. Ich bin gespannt.

  3. Als regelmässiger Besucher der Gamescom wäre das sicher enttäuschend, wenn es nur eine rein digitale Gamescom gäbe. Aber die Gesundheit aller ist wichtiger und ich glaube nicht, dass wir im August schon komplett mit Corona durch sind.

  4. Puh, ich hoffe ja stark, dass im August wirklich schon das Meiste überstanden ist. Ich hoffe natürlich, dass sie live stattfindet, wobei mich eine digitale Messe auch sehr interessieren würde.
    Ein Ticket habe ich jedenfalls. Ich bin gespannt.
    Grüße,
    Roman

    • Thomas Ruscher am

      Die Hardcore-Fans werden sich auch eine rein digitale Gamescom sicher nicht entgehen lassen. Aber vergleichbar wäre das nicht annähernd, besser als nichts eben. Immerhin: Sollte sie abgesagt werden, sollst du das Geld für dein Ticket zurück bekommen.

Antworten auf /span> Kommentieren abbrechen

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
23 + 7 =


Top