FakeTube statt FakeNews

https://blog.wdr.de/digitalistan/faketube-statt-fakenews/

FakeTube statt FakeNews

Kommentare zum Artikel: 0

Auf der Videoplattform YouTube werden pro Minute etwa 300 Stunden Videomaterial hochgeladen. Darunter auch viel Schrott, Unwahrheiten und FakeNews, die nicht einmal von Menschen gemacht wurden. Viele der Videos werden nämlich vollkommen automatisiert erstellt und hochgeladen.

Normalerweise ist es ziemlich zeitaufwendig Videos zu produzieren. Man muss filmen, Material sichten, schneiden, vertonen und, und, und … Es gibt allerdings auch Programme, die einem all das abnehmen. Alles,was man tun muss, ist ein Thema vorzugeben und das Programm sucht sich automatisch passende Bilder und Texte, unter anderem von einschlägigen Seiten wie “Breitbart” oder “Fox News”. Es verpackt diese in einem Video und lädt es hoch.

Auf YouTube gibt es derzeit um die 80.000 dieser Videos. Was all diese Videos gemeinsam haben, ist der Titel „A Tease“, sowie einen klaren Einschlag zu kontroversen Thematiken. In der Videobeschreibung zeigt sich die Firma “Tip Top Technologies” verantwortlich.

Diese Form von Spam hat mit Videos eine ganz neue Dimension angenommen. Auch wenn die einzelnen Videos selbst extrem wenig Klicks haben, sind die Masse und die Automatisierung die eigentlichen Probleme. Die Firma selbst will scheinbar nur demonstrieren, wie fortschrittlich und effizient ihre Software arbeitet. Menschen, die auf solche Verschwörungstheorien anspringen wie “Deutschland ist nur eine GmbH”, oder “Trump und Putin sind Geschwister”, bekommen dadurch jedoch laufend neues Futter mit Weltanschauungen, das sie bestätigt. Dieser Verstärkungsmechanismus kann also sehr gefährlich sein und führt dazu, dass auch die offensichtlichsten Fake-News immer weiter verbreitet werden.

Über den Autor

Vom ehemaligen Medienkaufmann Digital & Print hat Renè nur das “Digital” übernommen. Der Rest wurde gestrichen und durch Hörfunk, Audio und Video ersetzt. Irgendwo zwischen “Digital Native” und “Digital Immigrant” macht Renè nicht nur irgendwas mit Medien, sondern möglichst alles.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage: *

Top