Gamescom 2018: Das größte Spielefestival der Welt – und das vollste

https://blog.wdr.de/digitalistan/gamescom-2018-das-groesste-spielefestival-der-welt-und-das-vollste/

Gamescom 2018: Das größte Spielefestival der Welt – und das vollste

Kommentare zum Artikel: 2

Zahlen sind langweilig. Messeberichterstattung mit Besucherzahlen und Ausstellerzahlen und Quadratmeterzahlen erst recht. Aber diesmal gehören sie dazu, denn die Zahlen sagen etwas aus: Heute beginnt in der Kölner Messe die 10. Ausgabe der Gamescom. Zum ersten Mal sind mehr als 1.000 Aussteller dabei. Es werden wohl wieder mehr als 350.000 Besucher. Und 200.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind belegt.

Kurz gesagt: Die Gamescom ist groß. Sie wächst auch dieses Jahr über die reine Messe hinaus: Beim Gamescom-Festival treten Fünf Sterne Deluxe, Kettcar und Kölner Größen auf. Spieleentwickler diskutieren bei der Devcom über Programmierung und Design. Cosplayer kommen, um ihre neuen Kostüme vorzuführen. Teilnehmer zelten im Gamescom-Camp am Rhein. Und Stadt und Land setzen mit 7.000 Leuchtstoffröhren nachts das Rheinufer in Szene. Das ist keine Messe mehr. Das ist ein Festival.

Doch die Gamescom ist nicht nur das weltweit größte Spielefestival. Sie ist gefühlt auch das vollste. Viele Gamer stehen ganze zwei oder drei Stunden an, um am Ende knappe 30 Minuten lang einen neuen Spiele-Blockbuster ausprobieren zu können. Die Warteschlangen sind mittlerweile legendär. An den Publikumstagen schieben sich die Menschenmassen durch die Hallen, ich fand es dort bisher regelmäßig unangenehm.

Lokalzeit aus Köln

Gamescom 2018 in den Startlöchern

Weil die Gamescom so breit aufgestellt ist, finden sich dort aber auch ruhigere Ecken. Dazu gehört vor allem die Messehalle 10, in der sich nicht nur die Cosplayer treffen, sondern auch Indie-Entwickler ihre Spiele vorstellen und in der ein ganzer Retro-Bereich voller alter Spielesysteme lockt – vom Atari 2600 über den C64 bis zum SNES.

Die Highlights ansonsten? Schwer auszumachen. Bei den Spielen dürfte “Fortnite” einen Blick wert sein, das auf mittlerweile über 100 Millionen (!) Spieler kommt – allerdings auch schon über ein Jahr auf dem Markt ist. Und bei der Technik treten Virtual Reality und Augmented Reality gefühlt etwas auf der Stelle. Ich bin gespannt, welche Rolle die beiden in diesem Jahr bei den Besuchern überhaupt spielen werden.

Wer tatsächliche Neuigkeiten sehen will, muss dafür nach wie vor im Juni zur E3 in die USA. Die Messe in Los Angeles kommt mit 200 Ausstellern und 70.000 Besuchern zwar nur auf ein Fünftel der Größe der Gamescom. Sie ist nicht die weltweit größte – nach wie vor aber die weltweit wichtigste. Für Schlagzeilen ist die Gamescom eben nicht gemacht. Für ein ordentliches Festival dagegen schon.

Über den Autor

Dennis Horn, offline geboren 1981 in Köln, arbeitet als Experte für Digitalthemen in der ARD und moderiert im Deutschlandradio. Er hofft, dass eines Tages die Angst vor dem "bösen Internet" stirbt, und wünscht sich mehr Spaß am Netz und weniger Hysterie.

2 Kommentare

  1. Dennis Horn am

    @SUCHTFREI_UND_UNABHÄNGIG: Wir haben Ihren Kommentar gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Blogregeln und verzichten Sie auf Beleidigungen und Kommentare immer gleichen Inhalts!

  2. Ist ja dieses Jahr noch mal größer geworden, sowohl was die Fläche angeht, als auch was dann die Aussteller betrifft. Leider fällt dieses Jahr der Sonntag weg, was für viele sicher schade ist. Aber man muss auch die Aussteller verstehen, die ja nachts abbauen müssen und auch am Montag drauf in Ihr normales Business zurückkehren.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechenaufgabe: 13 − 2 =


Top