Bissige Memes zur WM

https://blog.wdr.de/digitalistan/memes_zur_wm/

Bissige Memes zur WM

Kommentare zum Artikel: 1

Einer von vielen Gründen, warum ich das Netz einfach liebe: Memes. Zur WM in Brasilien tauchen wieder unzählige dieser überspitzten Foto-Collagen in sozialen Netzwerken auf – und machen das weltweite Fußball-Spektakel selbst dann unterhaltsam, wenn Deutschland zähe 120 Minuten gegen Algerien bolzt (Sorry, Per!). Hier eine kleine Auswahl der Memes, auf die ich bisher während der WM gestoßen bin und die ich einfach mit Euch teilen muss…

Der Biss von Suárez

Es war die 9. Minute im Spiel Uruguay gegen Italien, als Stürmer-Star Luis Suárez plötzlich seine obere Zahnreihe in die linke Schulter von Italiens Verteidiger Giorgio Chiellini gräbt. Die Fifa biss gnadenlos zurück und belegte den Vampir von Uruguay mit einer Rekordstrafe von neun Länderspielen und vier Monaten. Nach der Beißattacke machten unzählige Memes im Netz die Runde. Meine persönlichen Favoriten sind diese beiden hier:

Der mexikanische Gandalf

Er war bis zum Achtelfinal-Aus eine der Überraschungen der WM: der mexikanische Torhüter Guillermo Ochoa. Vor allem die Brasilianer brachte er in der Vorrunde beim 0:0 zur Verzweiflung. Das Zusammenspiel aus Paraden und Lockenpracht hat ihm dieses Meme beschert – in Anlehnung an den Magier Gandalf aus „Der Herr der Ringe“:

Ciao, Italia!

Natürlich: Auch Superstar Mario Balotelli musste nach dem Vorrunden-Aus von Italien wieder für Memes herhalten. Mit seiner Muskel-Pose von der Europameisterschaft 2012 packte Balotelli beispielsweise vorzeitig die Koffer:

Gefeiert und verhöhnt: die fliegenden Holländer

Die Niederländer werden wohl vor allem als die „fliegenden Holländer“ in die Geschichte dieser WM eingehen. Erst Robin van Persie mit seinem gigantischen Flugkopfball beim 5:1 gegen Spanien. Und dann – keiner fliegt so (unfair) schön wie er – Arjen Robben. Er provozierte mit seiner Schwalbe gegen Mexiko im Achtelfinale den entscheidenden Elfmeter – und erntete danach reichlich Spott: Robben als Stuntman, Robben als Astronaut und Robben als Ballerina… Wer wohl als nächster so schön fliegt?

Neuer Libero für Schland

Klare Sache: Er war der beste Abwehrspieler der deutschen Mannschaft. Vier Mal stürmte Torhüter Manuel Neuer im Achtelfinale aus dem Tor und stoppte im Stile eines Liberos die algerischen Angreifer. Ein Mal klärte er sogar mit dem Kopf. Gewonnene Zweikämpfe: 100 Prozent. Grund genug für seine Fans, ihm eine eigene Taste auf dem Gamepad zu widmen.

Pfeifen und WM-Schaum

Auch sie kriegen wieder ordentlich ihr Fett weg: die Schiedsrichter. Sie gaben bereits Elfmeter, die keine waren, übersahen Strafstöße, die welche gewesen wären und pfiffen Abseitstore, die eigentlich hätten zählen müssen. Dafür aber verzücken die Referees uns bei dieser WM erstmals mit ihrem neuen Freistoß-Spray und kreieren ungeahnte Kunstwerke auf den Rasen.

Welcher Schuh darf’s denn sein?

Doch die WM-Memes drehen sich nicht immer bloß um bereits gespielte Fußball-Momente. Zum Abschluss dieser Sammlung noch ein kleiner schuhtechnischer Ausblick auf eines der kommenden Viertelfinal-Spiele: Deutschland gegen Frankreich. Wer wohl die bessere Figur abgibt?

So, damit erstmal genug der Meme-Freude. Jetzt muss ich mich wieder meinen 769 WM-Tipp-Runden zuwenden. Oder habt ihr noch Memes, die man sich unbedingt ansehen muss? Dann „Vamos“ – und unten im Kommentarfeld bitte her mit den Links! Oder wie soll man sonst diese trostlosen, spielfreien WM-Tage überstehen?

Über den Autor

Ruhrpottler am Rhein. Werkelt @WDR für Web-Projekte wie #wowillstduhin und das investigative Ressort. Dozent für multimediales #Storytelling. Bei Twitter unter @simon_sturm unterwegs.

1 Kommentar

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage: *

Top