So entsteht ein neues Emoji!

https://blog.wdr.de/digitalistan/so-entsteht-ein-neues-emoji/

So entsteht ein neues Emoji!

Kommentare zum Artikel: 2

Heute (14.09.2021) wurde der offizielle Unicode – das ist der offizielle Zeichensatz, der im Internet verwendet werden kann und neben lateinischen, arabischen, japanischen, chinesischen und vielen anderen Zeichensätzen eben auch die Emojis definiert – um etliche Emojis erweitert. Darunter: die Discokugel.

Es ist nicht so, dass die Welt ohne Discokugel-Emoji nicht auskommen würde. Aber Gero Simone, Moderator bei 1Live, hat sich vor drei Jahren vorgenommen: Wir brauchen unbedingt ein Discokugel-Emoji. Gero hat die nötigen Anträge gestellt (auch das Internet hat also Bürokratie) und darin genau erklärt, wieso es dieses Emoji braucht, erste Scribbles geliefert und dann eine lange Zeit geduldig gewartet.

Drei Jahre lang. Doch seit heute ist es offiziell: Die Discokugel bekommt ein eigenes Emoji – oder besser: wird zu einem Emoji.

Wer entscheidet eigentlich, welche Emojis es gibt? Rechte: WDR/Schieb

Wer entscheidet eigentlich, welche Emojis es gibt?

Emojis gehören zu unserem Kommunikationsalltag

Wir nutzen sie andauernd, diese kleinen Minibildchen, die wir „Emojis“ nennen. Ein Begriff, der aus dem Japanischen kommt und „Bildschriftzeichen“ bedeutet. Emojis reichern Messenger-Nachrichten, SMS, E-Mails oder Chats mit Emotionen an: 😂 Ja, das ist lustig. 🤗 Du hast mein Mitgefühl, lass Dich drücken.

Manche Symbole wie „🙌“ hingegen sind nicht so eindeutig und können zu Missverständnissen. Eigentlich bedeutet 🙌, wir feiern ein Ereignis, einen Erfolg. Es könnte aber auch etwas anderes bedeuten: Vielleicht macht ein Fotograf gerade die typische Geste mit den Händen, um festzustellen, ob ein Fotoausschnitt vielversprechend ist …

Was bedeutet denn das? Einfach nachschlagen!

Ein Glück, dass es Angebote wie Emojipedia und Smileybedeutung gibt. Dort können wir nachschlagen, was ein Emoji bedeutet, sollte uns die Bedeutung mal nicht klar sein. Und – ganz ehrlich: Angesichts der schieren Fülle (es gibt bereits mehr als 3.100 Emojis) kann niemand ernsthaft die Bedeutung aller Emojis kennen – oder erraten.

Und jetzt werden es eben – dank Gero – noch ein paar mehr.

Beweismittel aus dem Antrag: User fragen nach einem Disco Ball Emoji; Rechte: WDR/Schieb

Beweismittel aus dem Antrag: User fragen nach einem Disco Ball Emoji

Neues Emoji: Discokugel

Auch wenn der Unicode heute die neuen Emojis vorgestellt hat: Jetzt nicht gleich ins Smartphone zu schauen und nach dem Discokugel-Emoji suchen. Denn Apple und Google (aber auch WhatsApp, Twitter und alle anderen, die Emojis einsetzen) müssen die neuen Emojis erst mal designen – und ins jeweilige Betriebssystem integrieren. Das wird etliche Wochen, vielleicht sogar Monate dauern.

Doch wenn es so weit ist, will Gero eine Party steigen lassen. Versteht sich von selbst für jemanden, der die Disco-Kugel in die Welt der Emojis gebracht hat.

Apple hat die Animojis erfunden … und es gibt sie bis heute

Über den Autor

Jörg Schieb ist Internetexperte und Netzkenner der ARD. Im WDR arbeitet er trimedial: für WDR Fernsehen, WDR Hörfunk und WDR.de. In seiner Sendung "Angeklickt" in der Aktuellen Stunde berichtet er seit 20 Jahren jede Woche über Netzthemen – immer mit Leidenschaft und leicht verständlich.

2 Kommentare

    • Durchwinker am

      Dem muss ich beipflichten. Die Dosis macht es. Ich setze sie selten ein, wenn dann eigentlich nur ironisch, weil ich sie selbst nicht mehr wirklich ernst nehmen kann. Gibt leider viele, die hinter alles einen Emoji ballern müssen – das lässt dann doch tief blicken.

Antworten auf /span> Kommentieren abbrechen

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe : *
20 − 11 =


Top