Warum Google meint, Trump sei ein Idiot

https://blog.wdr.de/digitalistan/warum-google-meint-trump-sei-ein-idiot/

Warum Google meint, Trump sei ein Idiot

Kommentare zum Artikel: 15

Wer derzeit “Idiot” in den Suchschlitz von Google eintippt und auf die Bildersuche wechselt, der bekommt an den vordersten Plätzen einige Bilder des amtierenden US-Präsidenten zu sehen. Das ist natürlich ein wunderbarer Schenkelklopfer: Trump, der Idiot. Der amtierende US-Präsident erfährt nicht sonderlich viel Respekt in der Öffentlichkeit, und nun meint auch noch Google, Trump sei ein Idiot.

Suchergebnis für "Idiot" präsentiert den US-Präsidenten; Rechte: WDR/Schieb

Suchergebnis für “Idiot” präsentiert den US-Präsidenten

So verändert man die Suchtreffer in Google

Wie kann das kommen? Google selbst weiß herzlich wenig von der Welt und versteht auch nicht, was gerade abläuft. Google analysiert jedoch, was im Web los ist. Unzählige Algorithmen bewerten Texte, Fotos, Videos und vor allem Verlinkungen im Netz. So entsteht für Google ein Bild davon, was relevant ist und was nicht. Die Formeln werden zwar immer komplexer, aber das ist letztlich die Magie hinter der Suchmaschine. Sie beurteilt nüchtern, was sie sieht.

Wenn nun besonders viele Fotos und Texte den US-Präsidenten zeigen und das Stichwort (Keyword) “Idiot” dabei eine Rolle spiel, zieht Google trocken den Schluss, dass es einen Zusammenhang geben muss. Google “denkt” nicht mit und bestätigt es schon gar nicht, dass es so sei, stellt aber fest, dass es im Web derzeit so gesehen wird. Dieser Artikel hier fördert das Phänomen, da die Begriffe Trump und Idiot gemeinsam verwendet werden.

https://vimeo.com/278489414

Algorithmen sind “dumm”: Sie entscheiden strikt nach Regeln

Keine Manipulation, auch kein Missbrauch – sondern Gebrauch

Viele Medien behaupten nun, Googles Such-Algorithmen seien manipuliert worden, etwa der Guardian. Aber das stimmt nicht. Der Google-Algorithmus arbeitet wie immer. Die Aktivisten, die das Stichwort “Idiot” mit dem Bild von Donald Trump verbinden wollen, haben lediglich (in der Praxis ist das sehr aufwändig) das nötige “Futter” bereitgestellt, damit Google zu dem Ergebnis kommt: Trump ist ein Idiot. Dazu mussten sehr viele Artikel generiert werden, die diese Wortkombination enthalten – mit entsprechenden Verlinkungen.

Das ist keine Manipulation, auch kein Missbrauch, sondern ein Gebrauch der Mechanismen – ein Ausnutzen der vorhandenen “Spielregeln”, die Google in seinen Algorithmen versteckt. Heerscharen von Experten betreiben SEO (Search Engine Optimization). Sie versuchen, und lassen sich das teuer bezahlen, die Webseiten oder Onlineshops ihrer Kunden unter bestimmten Keywords gut auffindbar zu machen. Alltagsgeschäft.

Merke: Hier wurde nichts manipuliert. Hier wurde gezeigt, wie leichtfertig Algorithmen sind – und wie sehr wir Nutzer von diesen dummen Algorithmen abhängig sind.

Über den Autor

Jörg Schieb ist Internetexperte und Netzkenner der ARD. Im WDR arbeitet er trimedial: für WDR Fernsehen, WDR Hörfunk und WDR.de. In seiner Sendung "Angeklickt" in der Aktuellen Stunde berichtet er seit 20 Jahren jede Woche über Netzthemen – immer mit Leidenschaft und leicht verständlich.

15 Kommentare

  1. Hierann lässt sich wunderbar erkennen, Wie anfällig Technik ist. Computer, vorrangig die Services von Google, werden oft als “Klug” tituliert, letztendlich aber ist keine Spur an intelligenz in einem Computer verbaut. Die ernüchternde Wahrheit ist, das ein Computer eben nur dass tut, was ihm befohlen wurde. Er ist ein Sklave seines Nutzers und wenn der Nutzer nicht weis was er tut, woher dann der Rechner? Dieser tut ja nur das, was er immer tut. Ohne Kompromisse. Wichtig ist, sich dessen bewusst zu sein und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Der Computer macht nie Fehler, ein Mensch aber ganz schön viele.

  2. Hallo, Freund, ich bin so glücklich, dass ich endlich meinen Kredit von einem echten Kreditgeber, Herrn Richard Kenneth, bekommen habe. Ich bin so gesegnet, dass ich endlich gekommen bin
    was ich gesucht habe, mailen Sie ihm auch, wenn Sie einen Kredit benötigen über: richardloancompany4@gmail.com

  3. FIFOCapitals@gmail.com am

    Do You Seek Funds To Pay Off Credits and Debts? { FIFOCapitals @ gmail. com } Is Here To Put A Stop To Your Financial Problems. We Offer All Kinds Of Loan (Personal Loan, Commercial Loan, etc.) We Give Out Loan With An Interest Rate Of 1.00%. Interested Applicants Should Contact Us Via Email: FIFOCapitals @ gmail. com

  4. Pingback: Wochenrückblick 2018/30 – ZN80.NET

  5. Warum Google meint, Trump sei ein Idiot…?

    …vielleicht, weil “Google” auch mal recht hat?

    Gorem

  6. Die Bemühungen mit dieser Kolumne aufzuklären, begrüße ich sehr. Allerdings ist die Überschrift (und mehr lesen ja viele gar nicht) irreführend, denn im Artikel wird ja richtig festgestellt, google meint gar nichts.
    Im übrigen vermute ich, eine massenhafte online-Behauptung “Trump ist KEIN Idiot” würde aufgrund der Dummheit der Algorithmen genauso zu einer Assoziation von “Trump” und “Idiot” führen. Daran sieht man schon, dass es um rein statistische Assoziation von (Such-)Begriffen geht, nicht mehr und nicht weniger.

    • Die Kritik (Headline) nehme ich an. Danke für den konstruktiven Hinweis. Ebenso für den interessanten Gedankengang, was passieren würde, wenn man massenweise “Trump ist kein Idiot” schreiben/posten würde. In der Tat denke ich, die Algorithmen würden die Verneinung nicht korrekt verbuchen.

      • DollyToll am

        Ich habe kein Abi, frage mich aber, was ja schon in der Vergangenheit mit Begriffen ‘getestet’ wurde, wie Wählerbeeinflussung dann ‘gemanagt’. Letztendlich geht es nicht um Werbung, sondern um die politische Meinungs-Hoheit!!! Das Internet ist ein Kriegs- und Kampfmittel! Zieht den Stecker von Google, Facebook und Co., und das bitte bald!!!!

        Dieses Lügen von Trump kann ich nicht mehr hören! Er soll mal die Umsätze der Internetwirtschaft in sein Hate-Speech mit einbeziehen. Aber das ist nicht seine Wählerschaft …. Ist das dann aber noch Demokratie der alten Welt? Nein, Junker macht Zusagen in vorauseilendem Gehorsam an den europ. Parlamenten vorbei und Trump treibt den Spalt-Pilz in die EU!

        Daher fordere ich hier ein Einreise-Verbot von Stephen Bannon in die EU!

        Und was kommt heraus, wenn das Wort Idiot durch Genius ersetzt wird? Es liegt doch so dicht beieinander …

  7. Für mich bleibt es trotzdem Missbrauch, wenn sinnfreie Texte u. Verlinkungen, die nur dem Zweck der Verunglimpfung von Trump dienen, massenweise online gestellt werden. Und wo wir gerade dabei sind. Die Bezeichnung IDIOT wird durch § 185 StGB sanktioniert. Diese Vorschrift steht im NetzDG. Derartige Artikel und Verlinkungen sind daher zu löschen. Von normalem Gebrauch der Mechanismen kann daher keiner Rede sein. Gezielter Missbrauch, der soziale Netzwerke in den Bereich eines empfindlichen Bußgeldes bringt, um andere Menschen zu verunglimpfen. Zur Erinnerung: auch Trump ist ein Mensch mit Rechten. Das wird vor lauter Hetzerei leider oft übersehen.

      • DollyToll am

        Wenn ich zu einen Autofahrer im öffentlichen Raum Idiot sage, weil er mir die Vorfahrt nimmt … Die Staatsanwaltschaft lächelt müde und verweist dann auf eine Privtklage … Man sollte Recht und Rechts nicht vermengen. Der Poster meint wohl, dass Idiot bei Trump schon Majestäts-Beleidigung ist … Man sollte nie vergessen, was für ein Schläger-Trupp bei ihm in Wort und Tat dahintersteht, der die Demokratie vergiftet.

  8. Nach Eingabe der albernen Kleinkindfloskel “bätschi”, präsentiert mir die Google-Bildersuche auch viele Portraitfotos der gleichen Person. Oh je! ;)

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechenaufgabe: 27 − 15 =


Top