Wetten, dass Fake-Impf-Videos Panik verbreiten werden?

https://blog.wdr.de/digitalistan/wetten-dass-fake-impf-videos-panik-verbreiten-werden/

Wetten, dass Fake-Impf-Videos Panik verbreiten werden?

Kommentare zum Artikel: 28

Normalerweise berichten wir Journalisten über Dinge, die bereits passiert sind. Aber diesmal möchte ich über etwas berichten, was uns noch bevorsteht – aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eintreffen wird.

Ich wage diesmal eine Vorhersage. Und die lautet: Wir werden uns auf eine Welle von Fake-News über die Wirkung und vor allem über die (vermeintlichen) Nebenwirkungen des Covid19-Impfstoffes einstellen dürfen.

Unmittelbar nach der ersten Impfung werden Fake-News kursieren; Rechte: WDR/Schieb

Unmittelbar nach der ersten Impfung werden Fake-News kursieren

Fake-Videos werden die Bevölkerung verunsichern

Schon jetzt ist klar: Es wird schockierende Nachrichten und Videos geben. Wir werden zum Beispiel Videos von Personen sehen, die krank sind. Die am ganzen Körper zittern. Schwitzen. Denen es echt schlecht geht. Und die entweder selbst behaupten oder über die jemand anders behauptet, sie seien Opfer des Impf-Wahnsinns. Quasi die unweigerliche Folge einer erfolgten Covid19-Schutzimpfung.

Ich bin sicher: Sobald die erste Nadel in einem offiziellen Impfzentrum gesetzt ist und das Vakzin intramuskulär verabreicht wurde, bricht der Shitstorm los. Jede Wette: Heerscharen von Verschwörungsfanatikern, Impfgegnern und auch der ein oder andere vegane Koch schreiben schon die Drehbücher.

Das Problem: Schockierende Nachrichten und authentisch wirkende Aufnahmen verbreiten sich in den sogenannten Sozialen Netzwerken rasant. Ein, zwei Videos werden es garantiert schaffen, viral zu gehen. Dann berichten auch die klassischen Medien darüber – und wir befinden uns in der üblichen Endlosschleife… Mit unausrottbaren Erzählungen. Und die wird lauten: Impfen macht krank.

Fake oder Fact News?; Rechte: WDR/Schieb

Schock-Videos drosseln die Impfbereitschaft

Das Problem daran: Der Trick der Impfgegner und Ruhestörer wird aufgehen. Plötzlich wird in der Bevölkerung schlagartig die Bereitschaft sinken, sich impfen zu lassen. Von derzeit 57% (laut Ärzteblatt) – was gut ist! -, auf vielleicht unter 30%. Oder noch schlimmer.

Welche Konsequenzen solche Kampagnen und gezielt gestreute Falschinformationen haben können, zeigt sich in Japan: Eine anfänglich hohe Bereitschaft zur HPV-Impfung ist nach gezielten Kampagnen schlagartig zusammengebrochen. Bei dem Covid-19-Impfstoff droht uns dasselbe.

Mit ernsthaften Folgen. Denn nur, wenn sich mindestens 60 bis 70% der Bevölkerung impfen lassen, entsteht die erstrebenswerte „Herdenimmunität“. Von der dann auch jene Zeitgenossen profitieren, die sich nicht haben impfen lassen. Nimmt die Impfbereitschaft dramatisch ab, reduziert sich auch der Effekt.

Facebook immerhin hat angekündigt, gegen jede Form von Falschinformationen in Bezug auf die Schutzimpfung vorzugehen. Reichen wird das aber nicht. Unsinn verbreitet sich in den Sozialen Netzwerken schneller als Alkohol im Blut.

Verschwörungserzählungen boomen im Netz

Über den Autor

Jörg Schieb ist Internetexperte und Netzkenner der ARD. Im WDR arbeitet er trimedial: für WDR Fernsehen, WDR Hörfunk und WDR.de. In seiner Sendung "Angeklickt" in der Aktuellen Stunde berichtet er seit 20 Jahren jede Woche über Netzthemen – immer mit Leidenschaft und leicht verständlich.

28 Kommentare

  1. Johann Marx am

    Hallo Jörg,
    aus meiner Sicht machen Sie hier Schleichwerbung fürs Impfen und das sollten Sie nicht tun. Was jedoch schon bekannt oder unbekannt ist, dass so eine Impfung noch nie an Menschen gestestet wurde. Frühere Entwicklungen des Impfstoffes wurden wegen überschiessender Immunreaktionen abgebrochen. Es gab nicht ein einziger Impfstoff der gegen die Corona Viren funktioniert hat (oder kennen Sie eins?). Ein Prozess zur Zulassung eines Impfstoffes dauert zwischen fünf und acht Jahren. Jetzt wurde innerhalb eines Jahres ein Vakzin hervorgezaubert der gegen diese Virenfamilie helfen soll. Es wird seit ca. 20 Jahren an mRNA Impfungen geforscht, aber es wurde keine einzige Zulassung erteilt (was sagen Sie dazu?). Welche Zusatzstoffe enthalten diese Impfungen und was bewirken sie, wissen Sie es? Wie sinnvoll ist es, sich gegen eine Virusinfektion mit einer Überlebensrate von 99,7% zu impfen? Wer haftet für Impfschäden (wissen Sie es?) Ich habe mehr Fragen als Antworten bekommen. Sollten Sie andere Studien diesbezüglich gelesen oder gesehen haben, dann her damit. Ich bin nicht lernresistänt, also klären Sie mich auf!

  2. Ich sehe jetzt schon für die Zeit nach den vorhergesagten Videos eine Armee von Aluhüten den Reichstag stürmen.
    Ein, zwei Aluhüte , die auf Einladung der AfD bereits drinnen sind, öffnen dann die Türen und der Wannabekönig wird einfach umgerannt.

    • Mittdenker am

      Und ich sehe, was hier für ein Schwachsinn gepostet wird, laß Dich doch impfen, ist Dein gutes Recht, aber Deine Meinung interessiert Andersdenkende überhaupt nicht…

  3. Skeptiker am

    Panik erzeugen doch bereits etliche Politiker, indem sie nicht konsequent an einem Strang ziehen. Frankreich und Belgien haben bereits bewiesen wie wirkungsvoll ein harter Lockdown ist und Söder zeigt als einziger Politiker Flagge. Und was die Hoffnung auf den Impfschutz angeht, ich bin durchaus etwas skeptisch, denn als es damals die Impfungen gegen die Schweinegrippe gab, zeigten sich Jahre später Impfschäden, von denen man vorab nicht ausging …
    Was so schnell entwickelt wird, kann durchaus verbesserungswürdig verbleiben. Ich werde nicht mit „fliegenden Fahnen“ zu einer solchen Impfung rennen, da igele ich mich lieber ein.

    • Frau Merkel hätte alleine bereits schon früh einen harten Lockdown gefahren, hier hat der Förderalismus aber seine Seite gezeigt – die Ministerpräsidenten waren dagegen!

      Hier hätte man auf Frau Merkel hören sollen.

      Glaube auch die dauernden „Regeländerungen“ verwirren die Menschen, eine klare Struktur wäre sehr hilfreich gewesen. Auch der Ansatz: Liebe Menschen, es wäre Christlich Weihnachten ALLEINE zu feiern, damit ihr Menschenleben schützt – wäre angebracht gewesen. Stattdessen hat man eine Ausnahmeregelung geschaffen – die Quittung werden wir alle in Zukunft bezahlen müssen. Den der Staat hat nichts zu verschenken.

      • Alfred Nagl am

        Die Impfbereitschaft der Menschen kann nur dann auf ein gewünscht hohes Niveau gebracht werden, wenn man all den Coronaleugnern, Querdenkern, COVIDioten, Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern den Wind aus den Segeln nimmt und ihnen einfach mit einer gezielten Pro-Impf-Kampagne (in der sowohl die bevorstehenden Fake-News der Impfgegner aber auch die echten möglichen Risiken thematisiert werden) zuvorkommt. Noch ehe die ersten Anti-Impf-Schockvideos in den sozialen Medien kursieren.

    • Carsten Mohr am

      Nun, die Funktionsweise der Impfung ist schon mehr als ein Jahrzehnt bekannt. Da gibt es eigentlich wenig Überraschungen. Es ist ja nicht so, als nähme man einfach eine Substanz ein, die dann irgendwie wirkt, wie ein Vitamin oder so. Es werden ja Zellen umprogrammiert und zur Bekämpfung eingerichtet. Das ist einerseits ein schwerer Eingriff, aber doch recht gut erforscht. Dennoch sind Nebenwirkungen zu erwarten, wie bei allem. Sind die aber gegenüber der Nichteinnahme vertretbarer? Das kann man rechnerisch lösen, und moralisch/ethisch bewerten. Als streng gläubiger Katholik greifen wir in die Hand Gottes besser nicht ein, als Atheist sind wir da schon offener.

  4. Carsten Mohr am

    Ich verstehe eigentlich nicht, wo das große Problem zu sehen ist. Ja, Fake-Videos wird es geben. Aber, man kann doch, ähnlich wie die Impfpflicht für bestimmte Reiseländer, auch hier eine Impfpflicht ableiten auf der gleichen rechtlichen Grundlage. Jetzt kann es sein, dass für die Einreise in bestimmte Länder man geimpft sein muß. Wenn Österreich, Italien, Spanien, Dominik. Rep. etc. eine Impfpflicht einführen, dann sehen unsere „Leugner“ aber alt aus. Und wenn auch hierzulande in den Bundesländern Impfpflichten eingeführt werden würden, kämen die „unwilligen“ von alleine zur Vernunft. Das ist wie bei den kleinen Kindern: ihre Popel essen sie, aber gegen Brokoli haben sie einen Ekel.

    • Sollte es eine Impfpflicht geben bin ich mir sicher – es wird zu massiven Widerstand kommen. Aber es wird so laufen wie immer: erst freiwillig, dann pflicht. Beispiel: Personalausweis und Fingerabdrücke. Erst war dies freiwillig, nun wird es Pflicht.

      • Ich gehe eher davon aus, dass die Impfbereitschaft schlagartig sinken wird, sobald die ersten, echten (und nicht per Fake-Video erfundenen) Todesfälle eintreten werden, z.B. aufgrund von Impfnebenwirkungen, die man entweder nicht kannte (okay) oder nicht erwähnte (der Super-GAU für jede Regierung). Erst dann wird es zum „massiven Widerstand“ kommen.
        Die WHO hat sich gestern übrigens ausdrücklich GEGEN eine Impflicht ausgesprochen.
        Ich erwarte nicht mehr und nicht weniger, als eine umfassende, vollständige, sachliche und transparente Information, wie sie mir auch jeder Beipackzettel irgendeines Apothekenmedikamentes bieten MUSS, bevor ich mir das Zeugs verabreiche. Eben nur in für alle leicht verständlicher Sprache und nicht in lupenfreundlicher „Arial 2“, sondern in lesbarer Form gedruckt. ;-)

  5. Aber man sollte nicht außer acht lassen: wir wissen nicht ob und welche langzeitfolgen es gibt. Die Geschichte hat schon häufig gezeigt, erst hochgelobt und später verboten weil die Folgen doch stark gesundheitsgefährdend waren.

    • Das ist korrekt. Die Langzeitfolgen kann niemand kennen oder ernsthafte ausschließen. Aber das ist ein begründetes Argument. Ich sprache von Panik-Videos, die bewusst nur zu dem Zweck gemacht und verbreitet werden, um Angst und Schrecken zu verbreiten…

      • Natürlich wird es diese Videos geben. Bei sovielen Menschen die Zugang zum Internet haben muss es verwundern wenn es diese Fake-Videos NICHT gibt. Leider gibt es da draußen auch sehr viele Menschen mit schlechtem Charakter, oder solche die es einfach nicht besser wissen.

        • Mittdenker am

          Leider gibt es da draußen auch sehr viele Menschen mit schlechtem Charakter, oder solche die es einfach nicht besser wissen.//Aha, das entscheiden also Sie, wer einen schlechten Charakter hat ?? Armseliger Beitrag, sorry, mal ans eigene Näschen fassen…

      • Misa'n'Thropa am

        …und ich spreche von verharmlosender Werbung ganz im Sinne der impfgeilen Pharmaindustrie. Weder Sie noch ihre Experten wissen über ev.Folgen mehr als der Hersteller und der gibt offen zu keine blasse Ahnung zu haben. Herr Schieb, auch ihre Einstellung zum Datenschutz scheint radikal verändert gegenüber kritischen Beiträgen in den vergangenen Jahren -sind sie das noch Herr Schieb? Was sehen sie im Spiegel?

      • Angst und Schrecken wird in erster Linie von den Maßnahmen – Aposteln verbreitet. Da ist es doch völlig normal, wenn sich eine Gegenfront aufbaut. Diese ist auch vonnöten. Denn, die Methoden der Maßnahmen – Verehrer sind alles andere, nur nicht seriös. Kein Verständnis habe ich für Unredlichkeiten in der Argumentation. Die Faktenlage ist inzwischen so erdrückend, daß die Skepsis, ja so gar Ablehnung der Impfung, berechtigt, wenn nicht so gar geboten ist. Dazu die einseitige Propaganda unter Ausschluß Andersdenkender, sollte allen ein Warnsignal sein. Mit diesen Methoden putschten sich nicht nur die Nationalsozialisten an die Macht, dies ist gängige Praxis in allen Terrorregimen.

  6. Je größer umfassende Aufklärung und Transparenz, ganz besonders über die möglichen Risiken (die es eben auch gibt), desto größer wohl auch die generelle Impfbereitschaft. Wenn es aber so dargestellt wird, wie z.B. im WDR5-Tagesgespräch („Verlieren wir den Impfwettlauf?“, 3.12.2020), dann erzeugt man durch solche unintelligenten Aufhänger -die suggerieren, dass Schnelligkeit im Zulassungsverfahren mehr zählt als Impfeffektivität- eher Misstrauen und Skepsis. Ein informatives Eigentor im medialen Spiel gegen die Impfgegnerschaft, woher sie auch immer kommen mag.
    Die wirklich jeden Trottelfurz („Pizzeria Ping Pong“) auf den einschlägigen Plattformen für bare Münze nehmen, an deren Beratungresistenz wird auch künftig jedes Faktum abperlen.
    Ein Blick z.B. nach Pakistan, wo aktuell eine gigantische Impfkampagne gegen Polio läuft. Streng „religiöse“ Milizen verbreiten dort vor den Impfcamps, mitunter recht „erfolgreich“, dass diese Impfungen impotent machen und so die muslimische Bevölkerung „ausgerottet“ werden soll – das endet nicht selten in lebensgefährlichen Angriffen auf die Impfteams. Heißt: Es ist zu einem großen Teil, aber nicht nur, ein Problem der sozialen Netzwerke.
    Den Regierungsmitgliedern sowie anderen Schnellimpfungsbefürwortern (im internationalen „Impfwettlauf“) sei -als vertrauensbildende und impfgegenerabwehrende Maßnahme- empfohlen, ihren coronaaktualisierten Impfpass notariell beglaubigen zu lassen, zu knipsen und über Twitter, Facebook oder ähnlichen Bla-Bla-Blasenorganisationen zu verbreiten. Vielleicht hilft’s ja. ;-)
    Eine umfassende, sachliche und mehrsprachig verfasste Impfaufklärungsbroschüre, z.B. durch die Krankenkassen in jeden Haushalt verschickt/verteilt, wäre aber sicher effektiver, als jede mediale oder pseudomediale Kampagne („Impfwettlauf“), um möglichst viele zu überzeugen.

    • ich lasse mich dadurch überzeugen das ich ein paar jahre abwarte wie es sich bei anderen menschen auswirkt, danach bin ich auch gerne bereit mich impfen zu lassen, sofern dann noch nötig.

      • @werner: Was selbstverständlich Ihr gutes Recht ist! NIEMAND (und auch kein Gesetz) kann Ihnen als Zivilperson (bei Soldaten ist das anders) Ihre Gesundheitsrisikobereitschaft diktieren, auch wenn manche meinen, sie könnten es.
        @JSchieb: Das stringente Kaputtsparen unseres Gesundheitssystems (Ärzte, Pflege, Gesundheitsämter, Krankenhäuser etc.) zur Gewinnmaximierung war auch so ein „sozialer Akt“ in dieser „sozialen“ Marktwirtschaft, wofür wir heute mit dem Vorschlaghammer die Quittung bekommen. Aber ich will nicht abschweifen… ;-)

    • Es gibt schon heute sehr gute und seriöse Artikel zu relevanten Themen wie z.B. mRNA Impfstoffe. Als Beispiel möchte ich nur die „Zeit“ und „Spektrum der Wissenschaft“ nennen.

      Jeder kann schon jetzt etwas beitragen in dem er sich schon jetzt seriös informiert und dann in Gesprächen seine Erkenntnisse weitergibt.

    • Mittdenker am

      Mal wieder jemand, der mit totalem Unwissen glänzt, lächel. Neuester Stand zum Biontech / Pfizer Impfstoff ist jedenfalls, niemand weiß, was genau passiert, sagen sogar die Hersteller selbst. Es wird weiter beobachtet, während und ,,NACH“ den Impfungen??? Brüllll……

Antworten auf /span> Kommentieren abbrechen

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe : *
13 − 8 =


Top