Kandidatencheck-Videos jetzt auch „embedded“ möglich

https://blog.wdr.de/ihrewahl/kandidatencheck-videos-embedded/

Kandidatencheck-Videos jetzt auch „embedded“ möglich

Kommentare zum Artikel: 7

Das Feedback und das große Interesse an unserem Kandidatencheck haben uns gezeigt, dass dieser Bürgerservice zur Landtagswahl in NRW funktioniert. Daher bieten wir die Videos nun auch „embedded“ an. Das heißt, andere Internetangebote und natürlich die Kandidaten selbst können die Videos ganz einfach auf ihrer Website einbinden.

Das ist kinderleicht: gewünschte Kandidatin auswählen – in der Adresszeile des Browsers sieht man die URL (Beispiel hier: Sylvia Löhrmann. Am Schluss der Browserzeile steht die Kandidaten-ID „683351“. Mit dieser kann man sich die Video-Ausspielung für die eigene Seite erschließen.

Uns freut es, wenn dieser Service kräftig und umfänglich genutzt wird. Der Kandidatencheck ist aus Beitragsgeldern gezahlt und sollte deshalb möglichst viele Menschen erreichen und sie bei ihrer Wahlentscheidung unterstützen.

Noch Fragen? Schreiben Sie uns, wir helfen weiter: ihrewahl@WDR.de. Denn es ist ja – Ihre Wahl.

7 Kommentare

  1. Ralf Dommasch am

    Hallo,
    ich finde, dass die SPD in NRW vieles total verpennt hat, z.B. Hilfe bei den Staus, kaputte Auftobahnbrücken, völlig unfähig. Bitte sofort die zuständigen Politiker inkl. Fr. Kraft
    entlassen. Bin Vielfahrer, ca. 50.000 km im Jahr, weiß, wovon ich rede.
    In der freien Wirtschaft wären diese Politiker schon entlassen.

    • Ich will ja jetzt hier nicht für SPD werben, aber diese Sicht auf Politik finde ich sehr kurz gedacht und problematisch. Die maroden Straßen sind doch jetzt kein Versäumnis der letzten 5 Jahre. Es dauert ja alleine ein paar Jahre bis ein Großbauprojekt geplant, gefördert, die Mittel abgerufen sind und losgelegt wird. Im übrigen war vor der Regierung Kraft die CDU mit Herrn Rüttgers 5 Jahre an der Regierung. Also wo im Endeffekt die Versäumnisse liegen, darüber lässt sich streiten, aber wenigstens wird jetzt gebaut- wenn auch natürlich zu spät! Bestenfalls hätte man vor 10 Jahren oder mehr schon mal angefangen …
      Darüberhinaus wird der Verkehr sowieso kollabieren, weil eben immer mehr Leute mit dem Auto fahren und der Fernverkehr nicht auf die Schiene verlagert wurde/wird.

  2. Best von Niehl am

    „embedded“… Und dann einen Erklärbärsatz auf Deutsch. Nennen Sie es doch Einbettfunktion, oder ähnlich. Mehr Fantasie, Sie sind doch Journalisten!

  3. Servus,
    die Poltik sollte sich allgemein erst einmal wieder darum kümmern junge Wähler zu erreichen. Die ganze Diplomatie und gemache und geschwätze kann doch keiner mehr hören…wir brauchen dymanische Politiker die sagen was sie denken – was sie wirklich denken! Politikverdrossenheit bei der heutigen Distanz der breiten Bevölkerung zur Politikebene und kein Mitentscheidungsrecht zB in Abstimmungen wundert daher nicht

  4. Einen einfachen Downloadbutton fände ich viel schöner als eine „embedding“ funktion.
    Klar kann ich mir mit zusätzlichen browserplugins oder händisch aus der pagesource die m3u url rauspopeln um dann mit weiteren tools privatkopien zu sichern wenn den etablierten politikern die nicht recht mass halten können mal wieder einfällt irgendwelche Depubliziervorschriften denen auch der WDR unterliegt zu verschärfen!
    Aber es sollte jeder Bürger da draußen der zu den „80% ganz normale Internetuser“ (Ursula v.d.L.) gehört angesichts der zunehmenden Bedrohung des Informationspluralismus ganz einfach in der Lage sein zur rückblickenden Tatsachenfeststellung beitragen zu können.
    Bitte nie wieder „was stört mich mein geschwätz von gestern“-Politiker!

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage: *

Top