1Live, der Minister und das Handy

https://blog.wdr.de/landtagsblog/1live_der_minister_und_das_han/

1Live, der Minister und das Handy

Kommentare zum Artikel: 1

Innenminister Ralf Jäger ist derzeit Tag für Tag in den Nachrichten. Es sind keine “good news”. Die Misshandlungen von Flüchtlingen in Burbach, Essen und Bad Berleburg bringen den SPD-Politiker in Erklärungsnöte. Der Skandal um Missstände in den Asylbewerber-Unterkünften in NRW dürfte den Minister noch wochenlang beschäftigen. Ein großes Skandalthema – für den zuständigen Innenminister höchst unangenehm.

Aber auch kleine Dinge machen dem obersten Gesetzeshüter momentan zu schaffen: Der Diebstahl von Jägers Diensthandys bei einer Aktion gegen Taschendiebstahl beschäftigt seit diesem Mittwoch den Düsseldorfer Landtag. Der CDU-Abgeordnete Gregor Golland will wissen, wie es sein konnte, dass drei Personenschützer des Ministers nicht gemerkt haben, wie diesem das Smartphone aus der Sakkotasche gezogen und durch ein anderes ersetzt wird. “Da kann ihm auch jemand eine Tüte Kokain reinpacken oder ein Messer in den Rücken stechen”, sagte Golland am Mittwoch und bestätigte einen Bericht der “Bild”-Zeitung. 1Live hatte einen als Techniker auftretenden Zauberer engagiert, der dem Minister am Montag in Essen das Handy aus der Tasche trickste. Jäger bekam das Handy zurück – aber der Vorfall wird für ihn zum Problem. Die Zeitungen spießen die 1Live-Aktion genüsslich auf. “Jäger als leichte Beute”, schrieb ein Blatt über den Minister, der sonst gerne die Bürger zu mehr Wachsamkeit gegen Diebe ermahnt. Und auch wenn der Minister humorvoll (“Das ist ja unglaublich. Sie haben mich einfach zu sehr abgelenkt.”) auf den Vorfall reagiert hatte, wird es für Jäger noch ein ganz offizielles Nachspiel im Landtag geben.

Der CDU-Parlamentarier Golland hat nämlich eine “Kleine Anfrage” an die Landesregierung gestellt. “Wer sich einem Innenminister eines Bundeslandes so nähern und ihm in die Tasche greifen kann, der kann ihn möglicherweise auch mit einer Waffe ernsthaft gefährden und verletzen”, schreibt Golland in der Anfrage und stellt dem Minister ein paar Fragen:

“1. Wie kann es sein, dass jemand unbemerkt dem Innenminister in die Taschen greifen kann?
2. Haben die Personenschützer nicht aufgepasst und ihre Dienstpflichten verletzt?
3. Wie ist sichergestellt, dass den Personenschützern (wie im Fall des Polizisten mit dessen Telefon geschehen) nicht auch unbemerkt z.B. ihre Dienstwaffe entwendet werden kann?
4. Wie ist sichergestellt, dass der Innenminister des Landes NRW nicht durch sich nähernde Personen mit einer Waffe verletzt wird?
5. Wie funktioniert das Absicherungskonzept (materiell/personell) für den Innenminister (bitte Zielsetzung, Mitteleinsatz und konkrete Maßnahmen erläutern)?”

Fragen über Fragen also. Der Innenminister dürfte angesichts der “Kleinen Anfrage” wohl künftig den Rat befolgen, den er von 1LIVE erhielt: “Taschen zu, Herr Jäger!”

Über den Autor

Jahrgang 1974. Geboren im westlichen Münsterland. Ich berichte seit 2002 über Politik und News aus Nordrhein-Westfalen. Bis 2007 für die taz, danach knapp fünf Jahre als Korrespondent der Nachrichtenagentur ddp/dapd. Seit 2012 arbeite ich für den WDR.

1 Kommentar

  1. Komische Aktion.
    Ich frag mich auch, wie ein GEZ-Sender auf die Idee kommt, einen solchen “Diebstahl” zu inszenieren.
    Soll jetzt hier ein Innenminister lächerlich gemacht, bzw demontiert werden?
    Haben GEZ-Sender nicht eigentlich ganz andere Aufgaben?

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechenaufgabe: 19 × 18 =


Top