Der nette Herr Laschet

https://blog.wdr.de/landtagsblog/der-nette-herr-laschet/

Der nette Herr Laschet

Kommentare zum Artikel: 1

Erinnern Sie sich noch an das Wahlplakat von Norbert Röttgen aus dem Jahr 2012? “Politik aus den Augen unserer Kinder”, lautete der Slogan damals. Ein wirklich unglückliches Motiv. Was genau sollte “aus den Augen” eigentlich heißen? Und warum sah Röttgen das Kind nicht an?

Es gab viel Häme damals für das Bildmotiv. Aber Röttgen ist im Wahlkampf 2012 ohnehin so ziemlich alles misslungen.

Norbert Röttgen auf einem Plakat 2012

Die Hände gefaltet wie in der Kirche

Armin Laschet will es anno 2017 besser machen. Am Donnerstag (30.03.2017) hat er seine ersten Wahlplakate vorgestellt. Drei Motive bilden die erste “Welle”, wie Laschet so schön sagt. Man sieht ihn einmal alleine, freundlich lächelnd, die Hände gefaltet wie in der Kirche.

Auf dem nächsten Bild stehen zwei ältere Herrschaften neben ihn. Eine davon ist Wilma Ohly, die erste Frau, die in das Amt des Bürgermeisters von Olpe gewählt wurde. Eine sympathische, energische Dame. Man schaut zuerst auf sie, dann erst auf den nett lächelnden Herrn Laschet.

Bloß keine Fehler machen

Auch das dritte Motiv zeigt Laschet mit dem typischen jungenhaften Grinsen. Dieses Mal umringt ihn eine Familie mit einem kleinen Mädchen. Den Röttgen-Fehler macht er nicht, er schaut seine Gesprächspartner an, nicht in die Kamera.

Überhaupt wirken die Plakate so, als ob die CDU keinen Fehler machen wollte. Während die SPD auf ungewöhnliche Slogans setzt, lautet der Claim der CDU: “Zuhören. Entscheiden. Handeln.” Klingt positiv. Da wird wohl jeder zustimmen – oder drüber hinweglesen. Ein bisschen langweilig das Ganze. Aber Laschet verspricht weitere Plakatwellen. In der dritten soll’s echte Überraschungen geben.

Geklaut bei Gerhard Schröder

Übrigens: Häme gibt es für den Slogan trotzdem. Der SPD nämlich kam der forsche Dreiklang aus Einwortsätzen irgendwie bekannt vor. Und tatsächlich: 1994 plakatierte Gerhard Schröder im niedersächsischen Landeswahlkampf: “Zuhören. Entscheiden. Handeln.”

 

Über den Autor

Online-Reporter sind im Düsseldorfer Politik-Betrieb immer noch eine Seltenheit. Das hat sich seit 2011, als ich in Düsseldorf angefangen habe, nicht verändert. Ich schreibe, blogge und twittere über alles, was mit Landespolitik zu tun hat. Egal, ob Jagdgesetz, Haushaltsdebatte oder Funkloch-Affäre. Nachzulesen - unter anderem - bei WDR.de.

1 Kommentar

  1. Armin Laschet hat diese Sätze 1993, also ein Jahr zuvor für seinen eigenen Bundestagswahlkampf verwendet. Sie recherchieren schlecht.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
8 + 13 =


Top