Ein starkes Land namens NRW

https://blog.wdr.de/landtagsblog/ein-starkes-land-namens-nrw/

Ein starkes Land namens NRW

Kommentare zum Artikel: 0

Endlich! Endlich mal jemand, der nicht so vernagelt schlecht über Nordrhein-Westfalen berichtet. Null-Wachstum – was soll’s. Schluss mit dem Gejammer und diesem wehleidigen “Sie will nichts” oder “NRW kann’s nicht”. Alles Quatsch.

Ausgerechnet der “Spiegel” hat uns jetzt denselben vorgehalten: “Nordrhein-Westfalen – Starkes Land.” Das ist doch mal eine Ansage. 64 Seiten Sonder-Beihefter. Im kritischsten Nachrichten-Magazin der Republik. Und dann erst die Überschriften: “Neustart an Rhein und Ruhr”, “Volle Verantwortung”, Start-ups, die “für ihre Ideen brennen”, und (haben Sie wahrscheinlich noch gar nicht gemerkt): “Erfolgsfaktor Infrastruktur” …

Alles werbefinanziert

Holla, da geht aber mal die Luzie wirklich ab! Und? Wem verdanken wir diesen wachen, unverstellten, ungetrübten Blick auf unser Land? Jepp, den Österreichern. Oder, etwas präziser: Einer offenbar recht geschäftstüchtigen Agentur im schnuckeligen Hall in Tirol.

Was meinen Sie? Ist doch alles bezahlte Werbung für die Landesregierung? Nein. Wirklich nicht. Sagt jedenfalls die Regierung. Alles ohne Geld von uns. Sagt auch die Agentur: komplett werbefinanziert. Kein Geld aus welchem Regierungstopf auch immer.

Umzingelt von starken Ländern

Zugegeben: Es trübt ein bisschen auch meine Euphorie, dass nämliche Tiroler sich nicht allein von Nordrhein-Westfalen begeistern lassen. Kürzlich – man kriegt das ja hier nicht so mit – gab es auch für die bayerischen Spiegel-Leser eine Sonderbeilage. Überraschender Titel: “Bayern – starkes Land.” Und in Baden-Württemberg, ist auch nicht lange her, einen Beihefter, der hieß (Sie ahnen es …) “Baden-Württemberg – starkes Land.” In der “Wirtschaftswoche” gab es schon mal wenig Kritisches über “Österreich – starkes Land” zu lesen. Und so weiter und so weiter.

Also, man fühlt sich ein bisschen umzingelt von starken Ländern. Aber jetzt mal bitte nicht von der ollen Miesepeterei anstecken lassen. Nachdenklich würde ich erst wieder, wenn es demnächst in einem Spiegel-Beihefter heißen würde “Saarland – starkes Ländchen.” Oder so ….

Über den Autor

Alles, was recht ist, aber langweilig wird es in der Landespolitik nie! Flüchtlinge, Haushalt, Energiepolitik, Umwelt: Ständig tun sich neue politische Baustellen auf, und es gibt immer viel zu berichten. Ich begleite die Landespolitik als Berichterstatter schon seit 1998. Meine wichtigsten Themen sind Umwelt, Energie, Wirtschaft und Verkehr.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechenaufgabe: 10 + 4 =


Top