Aktuelle Kriminalliteratur

https://blog.wdr.de/nollerliest/aktuelle-kriminalliteratur-2/

Aktuelle Kriminalliteratur

Kommentare zum Artikel: 2

Mit dem großen Hype, den die Kriminalliteratur in den letzten 30 Jahren erlebt hat, sind ihre ProtagonistInnen auch ein wenig in die Jahre gekommen. Junge AutorInnen haben Seltenheitswert, der Nachwuchs ist rar – um so schöner, wenn sich eine Entdeckung wie Katherine Few, geboren 1983, mit ihrem Noir “Young God” tun lässt (Polar Verlag, Euro 12, übersetzt von Alf Mayer): Eine knallharte White-Trash-Geschichte, erzählt aus der Sicht einer 13jährigen, reduziert auf´s Wesentliche – ein Versprechen auf mehr, diese beeindruckende Autorin.

Eine Entdeckung ist auch der Roman “Long bright River” (C.H. Beck, Euro 24, übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann) von Liz Moore, ebenfalls geboren 1983: Mickey, die Heldin, ist Streifenpolizistin in einem runtergekommenen Viertel in Philadelphia, ihre Schwester Kacey schafft dort an, um ihre Drogensucht zu finanzieren. Die beiden haben seit Jahren nicht miteinander gesprochen. Eines Tages wird klar, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt, er tötet junge Prostituierte – und dann ist Kacey plötzlich weg, wie vom Erdboden verschwunden … Eine stark konstruierter, klar erzählter Roman über die Opiod-Krise in den USA, ebenfalls beeindruckend.

Vergangenen Monat ist mir ein Fehler unterlaufen, Zahlendreher beim Notieren des Erscheinungstermins, sorry – jetzt aber ist der Roman “Meine Schwester, die Serienmörerin” von Oyinkan Braithwaite, geboren 1988, tatsächlich auch in den Buchläden zu erhalten. Meine Besprechung findet sich HIER.

2 Kommentare

  1. Hey,
    hab heute deinen Beitrag im Radio gehört und kann es gerad nichtmehr zuteilen,
    welches Buch war jetzt von der Autorin, die auch mal in der Presse gearbeitet hatte und deswegn die Arbeit von Journalisten und Polizei so gut kannte?
    Und wo Du den lot s gelobt hast ,dass es iwie in Thailand spielt aber odch in ENgland… ich weiß es nicht mehr genau.. vllt knnst du es mir sagen, danke

    • Hallo! Das ist “Der Trip” von Fiona Barton – findet sich in dem Beitrag “Schmökern für Euro 16”. Viel Spaß damit! 🙂

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
29 × 17 =


Top