Black Investigators – eine kleine Übersicht lesenswerter Genreliteratur mit schwarzen Ermittlern/Protagonisten

https://blog.wdr.de/nollerliest/black-investigators-eine-kleine-uebersicht-lesenswerter-kriminalliteratur-mit-schwarzen-ermittlern/

Black Investigators – eine kleine Übersicht lesenswerter Genreliteratur mit schwarzen Ermittlern/Protagonisten

Kommentare zum Artikel: 0

– Oyinkan Braithwaite: Meine Schwester, die Serienmörderin (Blumenbar Verlag)
– Attica Locke: „Bluebird, Bluebird“ und „Heaven, my home“ (Polar Verlag)
– Thomas Mullen: „Dark Town“ und „Weißes Feuer“ (Dumont Verlag)
– Gary Victor: „Schweinezeiten“, „Suff und Sühne“ und „Im Namen des Katers“ (litradukt Verlag)
– Joe Ide: „Stille Feinde“ (Suhrkamp Verlag)
– Tom Franklin: „Krumme Type, krumme Type“ (Pulp Master Verlag)
– Chester Himes: Die Harlem-Romane (Unionsverlag)
– Mala Nunn: “Tal des Schweigens”, „Lass die Toten ruhen“ und „Ein schöner Ort zu sterben“ (Unionsverlag)
– Helon Habila: „Öl auf Wasser“ (Unionsverlag)
– Max Annas: „Illegal“, „Finsterwalde“ und „Die Mauer“ (Rowohlt Verlag) plus „Die Farm“ (Diaphanes Verlag)
– Jannis Otsiemi: “Libreville” (Polar Verlag)
– Gar Antony Haywood: “Schwarz, weiß, tot”, “Angeschwärzt” und “Sie sterben jung” (Rotbuch, nur antiquarisch erhältlich)
– Und natürlich die Romane um Tamara Heyle von Valery Wilson Wesley (Diogenes)

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
13 − 9 =


Top