Kann man auch gut hören: Fatima Farheen Mirza und Gary Shteyngart

https://blog.wdr.de/nollerliest/kann-man-hoeren/

Kann man auch gut hören: Fatima Farheen Mirza und Gary Shteyngart

Kommentare zum Artikel: 0

Zwei aktuelle Romane aus den USA – auch in der Hörbuch-Variante: “Worauf wir hoffen” von Fatima Farheen Mirza, geboren 1991 (!), ist eines der interessantesten Debüts des Frühlings; die Geschichte und die Geschwisterkonflikte einer indisch-amerikanischen (muslimischen) Familie mit drei Kindern. Sehr smart und elegant, wie Fatima Farheen Mirza das große Ganze in die Erzählung eines einzigen Tages einbettet, an dem eine der Schwestern heiratet; klasse gemacht, mit Geschick, Genauigkeit und Einfühlungsvermögen. Fürs Hörbuch wurden gleich vier sehr gute SprecherInnen engagiert, Barnaby Metschurat, Julia Nachtmann, Heikko Deutschmann und Gabriele Blum; ein Fest des Erzählens, wunderbar. (Den Roman gibt´s für 24,99 Euro, das Hörbuch kostet 20,99, übersetzt von Sabine Hübner.)

Gary Shteyngart, US-Schriftsteller mit russisch-sowjetischen Wurzeln, erzählt in seinem verschmitzten Roman “Willkommen in Lake Success” von einem Fondsmanager, der sein Leben mit dem autistischen Sohn, der indischstämmigen Frau und vor allem sich selbst und seinen schiefen Geschäften kaum mehr ertragen kann. Eines Morgens, nach einem großen Konflikt zu Hause, haut Barry Cohen, der Mehrfachmillionär einfach ab, und zwar mit dem Arme-Leute-Verkehrsmittel Nr. 1, dem Greyhound. Seine Reise zu sich selbst (oder nicht) wird zu einer durchs Land und durch die Gesellschaft. Gary Shteyngart ist ein toller Erzähler, mit sehr viel Ironie und Sarkasmus seziert er die us-amerikanische Gegenwart; Schauspieler Shenja Lacher gibt dem ganz exzellent eine, seine deutsche Stimme. (Der Roman kostet 24 Euro, das Hörbuch 18,99, übersetzt von Ingo Herzke.)

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
30 − 29 =


Top