Zum Reinfeiern: 70 Jahre Grundgesetz

https://blog.wdr.de/nollerliest/zum-reinfeiern-70-jahre-grundgesetz/

Zum Reinfeiern: 70 Jahre Grundgesetz

Kommentare zum Artikel: 0

Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus, wie man so sagt: Ende Mai wird das 70. Jubiläum des Grundgesetzes gefeiert, das am 23. Mai 1949 erlassen wurde und tags darauf in Kraft tat. Zum Geburtstag unserer Verfassung gibt’s jede Menge Festlichkeiten, Veröffentlichungen, Verbeugungen.

Wer sich schonmal einarbeiten möchte, um im Mai auf allen Partys schlagfertig mit diskutieren zu können, dem seien zwei Hörbücher des Kabarettisten Philip Simon empfohlen: In „Meisenhorst“ (Wortart Verlag, Euro 13,99), der CD zu seinem aktuellen Programm nimmt er nicht bloß das Grundgesetz, sondern speziell auch unser (Un-)Wissen über Details auf´s Korn; eine exzellente Mischung aus pointiertem Witz, zugespitzter Gesellschaftskritik, subversiver Wortgewandtheit und ernstem Kern, tolle Unterhaltung. Im Lauf des April wird (ebenfalls im Wortart Verlag, Preis noch unbekannt) eine weitere CD von ihm erscheinen, mit dem Grundgesetz im O-Ton samt Simonscher Kommentierung der einzelnen Artikel.

Wer´s (noch) ernsthafter mag, ohne dabei allzu viel zu lachen zu haben, der könnte „Angst essen Freiheit auf. Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen“ (Theiss Verlag, Euro 18,–) lesen. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, die Autorin, geboren 1951, studierte Rechtswissenschaftlerin, war zwei Mal Bundesjustizministerin – und sie gilt als die wichtigste „liberale“ Stimme des Landes. In ihrem Buch erklärt sie Geschichte und Essenz des Grundgesetzes – zugleich warnt sie vor den Gefahren, denen bestimmte Grundrechte durch die Digitalisierung und durch staatliche Überwachungsbestrebungen ausgesetzt sind. Eine fundamentale Analyse – und zugleich eine flüssig zu lesende Einführung, hervorragend.

Was jetzt noch fehlt an dieser Stelle: Das Grundgesetz an sich. Kann man ja mal reinlesen, oder? Philip Simon und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger verraten in ihren Werken, welche der Artikel sich besonders lohnen. So viel kann man verraten, mit Philip: Art. 115 zur “Aufnahme von Krediten sowie die Übernahme von Bürgschaften, Garantien oder sonstigen Gewährleistungen, die zu Ausgaben in künftigen Rechnungsjahren führen können” ist es nicht, Art. 5 zur Meinungsfreiheit schon eher. Jedenfalls: Zum Beispiel beim Deutschen Bundestag gibt´s das Grundgesetz, online, als pdf und als Broschüre, die umsonst zugeschickt wird, wenn man möchte. Und hier ist das alles zu haben.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
28 + 10 =


Top