FAQ: Über den Kandidatencheck

https://blog.wdr.de/ihrewahl/ueber-den-kandidatencheck/

FAQ: Über den Kandidatencheck

Kommentare zum Artikel: 20

Was ist der WDR-Kandidatencheck?

Am 14. Mai wird in NRW ein neuer Landtag gewählt. Der „WDR Kandidatencheck“ möchte möglichst alle Kandidatinnen und Kandidaten, die zur Wahl antreten, in einem kurzen Video vorstellen.

Wie viele KandidatInnen sind das?

Insgesamt treten 1.329 KandidatInnen an. Auf den Landeslisten von 31 Parteien stehen 934 Bewerber. 967 Direktkandidaten erscheinen als Erststimme auf den Stimmzetteln.
(Direktkandidaten können auch auf der Landesliste einer Partei stehen)

Warum gibt es Kandidaten ohne Video?

Wir haben alle Parteien angefragt – aber nicht alle haben mitgemacht.
Von drei Parteien haben wir keine offizielle Rückmeldung erhalten, warum sie nicht teilnehmen wollen – obwohl wir in Kontakt zu ihnen standen: NPD, PAN und die TIERSCHUTZliste. (hier gibt es Infos zu allen 31 Parteien)
Für die AfD kamen sechs KandidatInnen zum Interview, obwohl die Partei ihren Kandidaten geraten hatte, das Projekt nicht zu unterstützen.
Es gibt diverse KandidatInnen, die aus gesundheitlichen Gründen an den vorgegebenen Terminen nicht teilnehmen konnten; und natürlich fehlen diejenigen, denen das Projekt einfach nicht gefiel.

Wir haben fast 1.000 Kandidaten interviewed. Bei einigen von ihnen hat sich erst später herausgestellt, dass sie gar nicht an der Wahl teilnehmen werden oder nicht dürfen – daher wurden ihre Videos nicht online gestellt. Insgesamt haben wir 984 Videos im Kandidatencheck. Da wir transparent darstellen möchten, warum KandidatInnen im Angebot fehlen, werden alle aufgeführt – aber einige eben ohne Video.

Fast 1.000 Videos – wer soll das alles ansehen? 

Niemand soll (muss) das alles ansehen. Die Idee ist, dass jede(r) Bürger(in) aus NRW in ihrem/seinem Wahlkreis alle Kandidatinnen und Kandidaten ansehen und ihre Aussagen vergleichen kann. Oder man sucht nach einer bestimmten Partei und guckt dort einzelne KandidatInnen an. Oder man guckt einfach mal, wie viele junge Menschen sich zur Wahl stellen. Oder oder oder …
Es ist Ihre Wahl!  🙂

Warum sind alle Fragen gleich?

Das gehört zum Konzept: Damit der User die Aussagen untereinander vergleichen kann, haben alle KandidatInnen dieselben, vorab bekannten Fragen gestellt bekommen. Wie viele sie davon in den vier Minuten beantwortet haben, hängt dann von der Länge ihrer Antworten ab.

Warum werden die Fragen oder Antworten abgeschnitten?

Auch das ist Teil des Formats: eine Kameraeinstellung, ein Fragenkatalog und vier Minuten Zeit. Damit alle KandidatInnen dieselbe Chance bekommen, wurden die Interviews unter Live-Bedingungen aufgenommen, d.h. es gibt keine nachträglichen Schnitte und Wiederholungen sind ausgeschlossen. Nach vier Minuten ist Schluss – auch mitten im Satz.

Wie lauten die Fragen und wer stellt sie?

Die Interviews führten unsere AutorInnen aus den jeweiligen NRW-Studios: Hier die Fragen und die Fragesteller. Die Fragen decken allgemein landespolitische Themen ab und wurden vorab auch mit den WDR-Nutzern hier im Wahl-Blog zusammengestellt.

Wie finde ich die Kandidaten aus meinem Wahlkreis?

Das ist ganz einfach: Wenn man seinen Wahlkreis kennt, einfach im Dropdown-Menü oben auf der Seite danach suchen. Da NRW aber 128 Wahlkreise hat, ist es am einfachsten, wenn man seine Postleitzahl eingibt, dann erscheint der Wahlkreis.

Warum erscheinen bei meiner Postleitzahl mehrere Wahlreise?

Tatsächlich ist es so, dass einige Wahlkreise in einzelne PLZ-Bereiche hineinreichen. Um eine ganz genaue Einteilung zu erreichen, müssten ca. 38.000 Straßen, bei denen dieses Abgrenzungsproblem auftritt, einem Wahlkreis teilweise Hausnummern-genau zugeordnet werden. Das haben wir hier nicht umsetzen können. Daher erscheinen in einigen Fällen mehrere Wahlkreise zu Auswahl. Hier muss der User nun wissen, in welchem Wahlkreis er wohnt (Das kann man auch hier nachgucken unter landtag.nrw.de).

Wieso gibt es zu einigen KandidatInnen weitere Informationen und Links und zu anderen nicht?

Wir haben alle Teilnehmer gebeten, uns die Angaben zukommen zu lassen. Die Angaben zu politischen Themen, zur Freizeitaktivitäten und weiterführenden Links waren freiwillig.

Wir verlinken zudem bei jedem Direktkandidaten auf das Angebot von abgeordnetenwatch.de. Diese unabhängige Internetplattform ermöglicht es, KandidatInnen öffentlich zu befragen.

Wo finde ich die Untertitel?

Auf der Playerleiste links neben dem Lautsprecher das Symbol UT anklicken, dann erscheinen die Untertitel.

Wie lange bleiben die Videos online?

Die Kandidatenvideos sind während der kommenden Legislaturperiode online.

 

P.S. An alle Kandidatinnen und Kandidaten, die in ihrem Profil Fehler finden – einen Zahlendreher beim Listenplatz, einen Tippfehler im Namen, eine falsche Wahlkreis-Zuordnung: Das kann leider passieren (hier sitzen ja keine Maschinen ;-), sollte aber schnell geändert werden. Daher schreiben Sie uns bitte unter kandidaten@wdr.de.

Weitere Fragen? Anmerkungen oder Anregungen? Dann bitte hier unten  ↓ ↓  in unsere Kommentare schreiben!

 

20 Kommentare

  1. Hans Henneke am

    Ich finde das eine gute Idee und auch die Umsetzung ist gelungen. Des Weiteren gefällt mir, das man auf einfache Art und Weise die Möglichkeit hat, mal über den eigenen Tellerrand zu schauen. Und da mir das Ganze so gut gefallen hat, habe ich es auch mal mit dem Handybrowser probiert – toll gemacht, mein Kompliment!

  2. Da sind teilweise sehr gute Kandidaten dabei. Ich danke auch dem WDR für die interessante Umsetzung. Meiner Meinung nach ist die sehr gut gelungen. Vielen Dank!

  3. Ich habe das gerade mal ausprobiert. Ich habe mich noch nie so intensiv mit den Aussagen und Plänen der Kandidaten auseinandergesetzt. Ich bin begeistert. Vielen Dank für die gute Aufbereitung!
    Ich finde, dass ist ein wertvoller Beitrag, die Kandidaten möglichst vielen Menschen in einer vergleichbaren Form nahezubringen.

  4. Möchte nur einfach „Danke“ sagen (schreiben).
    So etwas sollte öfter vor Wahlen gemacht werden.
    Von zuhause sich die einzelnen Parteien und ihre Programme, noch einmal anhören.

  5. Super Service! Herzlichen Dank an den WDR für diese umfassende und wirklich meinungsbildend wirkende Berichterstattung! Bitte mehr davon! Hoffe darauf, mich zur Bundestagswahl ähnlich informieren zu können.

  6. Herzlichen Dank für diese großartige Idee und sehr gute Umsetzung! Ich hoffe, dass sich viele Wähler und Wählerinnen den Kandidatencheck des WDR ansehen. Man bekommt durch ein Video eben einen viel realistischeren Eindruck vom Kandidaten als durch das bloße Ansehen eines Werbeplakates. Mein großes Kompliment!

  7. Vielen Dank, WDR! Das ist was mir bei den Wahlen schon immer gefehlt hat: Politkomikern aller Parteien in aller Ruhe beim Reden zuzuhören, um ihr Persönlichkeitsprofil einzuschätzen und zu die Positionen vergleichen. Macht das bitte auch künftig!

  8. Zunächst möchte ich sagen dass ich das Angebot gut finde. Nur die 4 Minuten Redezeit find ich eine schlechte Lösung. Da einige Themen meiner Meinung nach viel zu kurz abgehandelt werden. Zur Digitalisierung und den fosilen Energieträgern hätte mich die persönlicher Meinung der Kanidaten schon sehr interessiert.

  9. Lieber WDR,
    ganz vielen Dank für Ihren Einsatz mit dem Aufwand für diese Seite, für jeden Wahlbezirk das Kennenlernen der Kandidaten zu ermöglichen. Ganz großes Kompliment.
    Innerhalb kürzester Zeit konnte ich mir einen Eindruck über die Kandidaten aus meinem Wahlkreis verschaffen. Dies schafft das Erleben im Video mehr, als geschriebenen Text der Kandidaten auf ihren Seiten.
    Toll und Danke!!!

  10. Ihr macht ja mal was Sinnvolles dafür dass mich der Beitragsservice ständig drangsaliert, aber wieso kommt Ihr beim Konzept nicht von dummen TV Rahmenbedingungen weg?

    Das ist das ein Internetangebot verdammt nochmal! Diese 4 Minuten Begrenzung ist tierisch dämlich, wenn nicht idiotisch!
    Das Einzige was ich so effektiv zu 100 % vergleichen kann, ist das Sprechtempo der Kandidaten und ihr Habitus aber nicht deren Inhalte! Ich kann das schon selbst beurteilen ob mich jemand mit Müll zulabert oder inhaltlich was zu sagen hat, aber dafür ne Minute länger braucht!
    Und auch dafür haben wir in der digitalen Welt eine Lösung, nämlich die Geschwindigkeitskontrolle bei Video Playern, natürlich aber nicht bei dem hier, wieso auch.
    Schon extrem nervig sich einen Kandidaten in normaler Geschwindigkeit anzuhören, aber 4? Für mich hört sich das mittlerweile wie 0,75 bis 0,5 fache Geschwindigkeit an.

    In der Gesamtbetrachtung einfach sehr ärgerlich, was sollen wir jetzt machen, jeden Kandidaten anschreiben und fragen ob er/sie noch den Rest der Fragen rekonstruiert von anderen Videos – falls es überhaupt jemand durch alle Fragen geschafft hat – und nachreicht?

    Ich hoffe Sie überarbeiten das Konzept für den Kandidatencheck zur BTW! Zumal es dort weniger Kandidaten sind im gesamten Sendegebiet sollte auch die Zeit vorhanden sein sie ausreden zu lassen.
    Ich frag mich echt wie man auf so eine Idee kommt, als ob die Zeit die man pro Kandidat braucht nicht sowieso durch die Anzahl und Komplexität der Fragen begrenzt wäre. Lieber sich nen Limit pro Frage setzen nachdem der Interviewer weiter fragt, wenn es denn unbedingt sein muss weil der WDR wird ja sicherlich Personalmangel haben, aber Format vor Inhalt und Substanz zu stellen bei Politik, ne ne ne, das macht man einfach nicht.
    Wann lernt ihr das beim öffentlich rechtlichen TV endlich mal?

  11. DRINGENG !:_
    Vor lauter „Ich will erst noch den Kandidaten-Check machen“ habe ich ein parr tage mehr für meine BRIEFWAHL gebraucht und den BRIEF erst am Freitag-Abend in den „Post“kasten geworfen, der ERST am SAMSTAG-Vm geleert wurde. – FRAGE:_
    WIRD MEIN BRIEF NOCH GEWERTET ?- bzw ab wann ware es ZU SPÄT (gewesen) ???

    • Sehr geehrter Herr Offergeld,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Der Brief müsste bis spätestens 18 Uhr am Wahlsonntag der zuständigen Stelle vorliegen.

  12. Eine sehr schön gemachte Webseite !

    Wie mein Benutzername ja sagt, wohne ich nicht in NRW und bin zufällig anlässlich der Landtagswahl auf diese Webseite gestoßen.

    Mit großem Interesse habe ich mir zahlreiche verschiedenste Kandidaten angehört und bin erstaunt, wer hier alles kandidiert und welche Meinungen hier zu hören sind. Gerade die kleineren Parteien sind sehr interessant. Großes Kompliment auch an die Interviewer, die sehr professionell und ganz neutral agieren.

    Solche Webseiten würde ich mir vor jeder größeren Wahl wünschen!

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Um Ihren Kommentar zu versenden, beantworten Sie bitte die folgende Frage: *

Top