Ende 18: Das eine oder andere Buch des Jahres (Stand 19.12.)

https://blog.wdr.de/nollerliest/ende-18-das-eine-oder-andere-buch-des-jahres-stand-19-12/

Ende 18: Das eine oder andere Buch des Jahres (Stand 19.12.)

Kommentare zum Artikel: 0

Hier eine Auswahl der besten Bücher, die mir in diesem Jahr untergekommen sind; ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Ist ja auch noch nicht ganz und gar vorüber, dieses 2018, auch wenn wir heute zwei Stunden lang zurückschauen. Ausführlichere Texte zu allen Tipps finden sich auf den vorherigen Seiten dieses Blogs.

Wenn man mich auf eines, wirklich nur ein einziges Buch festnageln würde

Rita Indiana: Tentakel (Wagenbach, 18 Euro). Kann man auch auf einer einsamen Insel monatelang drüber nachdenken, ohne die verzwackte Handlung so richtig und ganz und gar zu verstehen, das aber auf produktive Weise.

Kriminalromane aus Asien

Japan – Hideo Yokoyama: 64
China – Chan Ho-Kei: Das Auge von Hongkong
Südkorea – Un-Su Kim: Die Plotter

Spannung aus Südamerika

Argentinien – Claudia Pineiro: Der Privatsekretär
Brasilien – Patricia Melo: Der Nachbar
Uruguay – Mercedes Rosende: Krokodilstränen

Noch mehr Prime Crime

Australien – Candice Fox: Redemption Point
England – Aidan Truhan: Fuck you very much
Kanada – Dietrich Kalteis: Shootout
USA – Castle Freeman: Der Klügere lädt nach
Italien – Giorgio Scerbanenco: Das Mädchen aus Mailand

Krimi aus Deutschland und Österreich

Mechthild Borrmann: Grenzgänger
Melanie Raabe: Der Schatten
Bernhard Aichner: Bösland
Max Annas: Finsterwalde
Katja Bohnet: Kerkerkind

Von der Bestsellerliste

Juli Zeh: Neujahr
Inger-Maria Mahlke: Archipel
Maja Lunde: Die Geschichte des Wassers
Ferdinand von Schirach: Strafe
Haruki Murakami: Der Ermordung des Commendatore 1

Das Beste vom litprom-“Weltempfänger“

Rita Indiana: Tentakel
Shenaz Patel: Die Stille von Chagos
Kamila Shamsie: Hausbrand
Guadaloupe Nettel: Nach dem Winter
Dror Mishani: Die schwere Hand

Aus dem Nahen Osten

Dima Wannous: Die Verängstigten
Khaled Khalifa: Der Tod ist ein mühseliges Geschäft
Omar Robert Hamilton: Stadt der Rebellion

Aus Frankreich

Virginie Despentes: Vernon Subutex 2 und 3
Eric Vuillard: Die Tagesordnung
Olivier Guez: Das Verschwinden des Josef Mengele

Klasse Debüts (mit „Migrationshintergrund“)

Karosh Taha: Beschreibung einer Krabbenwanderung
Gerasimos Bekas: Alle Guten waren tot
Susanne Saygin: Feinde

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
21 − 6 =


Top