Wohl und Wehe in der US-Provinz

https://blog.wdr.de/nollerliest/wohl-und-wehe-in-der-us-provinz/

Wohl und Wehe in der US-Provinz

Kommentare zum Artikel: 0

“Die geheime Geschichte von Twin Peaks” und “Bis an die Grenze” von Dave Eggers – zwei interessante neue Bücher aus den USA (auch zum Hören).

Mark Frost: Die geheime Geschichte von Twin Peaks

Man kann wohl sagen, dass kaum eine Erzählung in der Kultur in den letzten Jahrzehnten so durchschlagende Wirkung hatte wie die Fernsehserie “Das Geheimnis von Twin Peaks” von David Lynch und Mark Frost, die Anfang der neunziger Jahre entstand: Unzählige Romane, Filme – und vor allem TV-Serien waren mehr oder weniger deutlich von dieser Produktion beeinflusst, die die immense Erfolgswelle der Serien im Prinzip (mit) ausgelöst hat.

Kein Wunder also, dass große Aufregung herrscht, seitdem bekannt wurde, dass die Mystery-Thriller-Geschichte um merkwürdige Ereignisse in einem Provinzkaff nahe der kanadischen Grenze im Mai diesen Jahres mit einer dritten Staffel tatsächlich fortgesetzt werden soll, worüber schon sehr lange spekuliert wurde. Zur Einstimmung eignet sich das Buch/Hörbuch “Die geheime Geschichte von Twin Peaks” von Mark Frost hervorragend, das vor kurzem auch auf Deutsch veröffentlicht wurde:

Ein FBI-Agent, dessen Name bloß in Initialen genannt wird, bekommt vom stellvertretenden Direktor der Behörde den Auftrag, die Hintergründe eines Dossiers zu untersuchen, das am Schauplatz eines Verbrechens gefunden wurde – eine “Akte Twin Peaks” gewissermaßen, mit allen möglichen Unterlagen, Berichten, Artikeln über die Geschehnisse, die sich seinerzeit ereignet haben. Zusammengestellt hat das Ganze jemand, der sich “Der Archivar” nennt. Wer könnte das sein? Er scheint genau Bescheid zu wissen über einige der Begebenheiten, die sich im Zusammenhang mit dem Mord an Laura Palmer und den anschließenden Ermittlungen in Twin Peaks ereignet haben. Und so geht´s wieder mitten hinein in das Geschehen von damals…

“Twin Peaks”-Miterfinder Mark Frost erzählt seine “geheime Geschichte” von Twin Peaks nicht konventionell, als Geschichte von A-Z; vielmehr lässt er die Dokumente des Dossiers für sich sprechen, nur lose verbunden durch Anmerkungen des ermittelnden Agenten. Viel Neues erfährt man dabei nicht – aber die “bekannten” Rätsel von Twin Peaks werden sehr plastisch nochmals aufbereitet, was wie gewünscht natürlich Lust auf die dritte Staffel der Serie macht. Das Ergebnis ist ein sehr aufwändig gemachtes Buch, mit vielen Fotos, Faksimiles von Akten, Zeugenvernehmungen, Zeitungsartikeln etcpp. – das erstaunlicherweise auch in der Hörfassung, gelesen von Stefan Kaminski, überzeugend funktioniert, was man bei dem Format nicht unbedingt vermutet hätte. So oder so eine spannende und auf jeden Fall sehr besondere Produktion. (Der Roman ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen, kostet Euro 39,90 – das Hörbuch beim Headroom Verlag, 19,99)

Dave Eggers: Bis an die Grenze

Josie hat genug. Die Nase voll. Sie will bloß noch weg. Egal, wohin – einfach weg. Raus aus dem Alltag, dem Chaos, dem dauernden Scheitern. Und irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem sie diesen heimlichen Wunsch einfach in die Tat umsetzt, weil sie ihr Leben überhaupt nicht mehr ertragen kann – sie fliegt mit den beiden Kindern nach Alaska, mietet sich ein klappriges Wohnmobil und macht sich auf den Weg. Mal schauen, wo der hinführt; mal schauen, wie lange die Ersparnisse reichen; mal schauen, was passiert…

Josie ist Zahnärztin, ihr Lebenspartner Carl, ein merkwürdiger Typ, hat sie und die Kinder verlassen; Carl der nie heiraten wollte, hat eine andere kennengelernt, und jetzt wird er eben doch: heiraten. Zumindest, bis das vorbei ist, will Josie verschwinden. Sie hat darüber hinaus zwei andere Probleme, die sie umtreiben: Josie fühlt sich für den Tod eines jungen Patienten verantwortlich, dem sie in einem unbedachten Moment zugeraten hat, in die Army zu gehen. Und – sie hat ihre Praxis verloren, wegen einer Schadenersatzforderung einer Patientin, bei der sie einen Tumor im Mund übersehen hat, eine ungenaue Vorsorgeuntersuchung mit Konsequenzen.

Neben oder hinter dem allen “schlummert” allerdings noch etwas ganz anderes, so etwas wie eine generelle Sinnlosigkeit: Josie ist eigentlich viel zu wach und zu klug für die Mittelmäßigkeit, in der sie sich eingerichtet hat. Die Frage ist: Was wären die Alternativen? Gibt es überhaupt welche? Kann es welche geben?

Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten aktuellen US-Autoren. Sein Roman “The Circle”, in dem er mit der Internetindustrie abrechnete, war ein viel diskutierter Welterfolg. Jetzt also “Bis an die Grenze”, sein Nachfolgeroman, der zugleich auch als (von Julia Nachtmann toll eingelesenes) Hör-Buch erschienen ist. Ein Roman, der teils einfühlsam, teils gnadenlos, teils auch mit satirischem Blick das Sinndefizit und die emotionalen Verwahrlosungen der Wohlstandsgesellschaft ausmalt.

Gibt es ein Heil in der Natur, im “möglichst weit weg”, im vermeintlich beschaulichen Leben jenseits des typischen Vorstadteinerleis? So viel jedenfalls ist sicher: In der hintersten Provinz kann man einiges erleben, übrigens auch viel Merkwürdiges, so etwas wie ein heiles Leben kann man natürlich auch dort ziemlich lange ziemlich vergeblich suchen…(Der Roman ist bei Kiepenheuer & Wietsch erscheinen, für 23 Euro; das Hörbuch bei Jumbo, für 18,59 Euro)

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechenaufgabe: 3 × 11 =


Top