Heute schon getäuscht worden?

https://blog.wdr.de/digitalistan/heute-schon-getaeuscht-worden/

Heute schon getäuscht worden?

Kommentare zum Artikel: 0

Seit 50 Jahren gibt es jetzt also das Internet (hier nachzulesen). Grund genug, sich Gedanken darüber zu machen, in welche Richtung sich das Internet entwickelt hat – und in welche Richtung es sich eigentlich hätte entwickeln sollen.

Denn eins ist mir klar geworden, als ich vor einigen Tagen für Dreharbeiten im Heinz Nixdorf Museums Forum (HNF) gewesen bin (weil es dort “Meilensteine” des Internet zu sehen gibt):  Die Pioniere des Internet wollten ein ganz anderes Internet als wir es heute haben. Sie wollten vor allem eins: Das Wissen der Welt schnell und bequem verfügbar machen. Sie wollten die Welt schlauer machen – nicht dümmer.

Fake oder Fact News?; Rechte: WDR/Schieb

Gründer des Internets wollten vor allem informieren

Aber ist das wirklich gelungen? Viele informieren sich vor allem, nicht wenige sogar ausschließlich, in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. Das wäre ja nicht zu beanstanden, wenn das einigermaßen seriös möglich wäre. Aber wie wir nur zu gut wissen, wird insbesondere hier jede Menge Unsinn verbreitet. Auch Lügen. Falschinformationen.  Es wird gelogen, betrogen und manipuliert.

Bist Du heute schon getäuscht worden? Ganz gewiss … Das lässt sich praktisch nicht verhindern, wenn man sich in Sozialen Netzwerken “informiert”. Denn nur die wenigsten haben ein Interesse an echten, wahren, geprüften Informationen. Denn nur wer laut genug herumtöst, bekommt Aufmerksamkeit (gut, es gibt natürlich die berühmten Ausnahmen, aber die sind selten).

Cosmotech Podcast: Heute schon getäuscht worden?; Rechte: WDR/Schieb

Cosmotech Podcast: Heute schon getäuscht worden?

Soziale Netzwerke infirmieren nicht, sie verursachen Chaos

Wie verrückt sich die Dinge entwickeln können – angefeuert durch die Sozialen Netzwerke -, beschreibt Thomas Knüwer in seinem Blog: Indiskretion Ehrensache. An den Entwicklungen, die Thomas beschreibt, tragen die Sozialen Netzwerke meiner Ansicht nach die Hauptverantwortung. Immer größere Gräben zwischen den Menschen, immer mehr Vorurteile, immer weniger Interesse, sich wirklich ernsthaft auszutauschen.

Aber was lässt sich tun gegen Desinformation und Manipulation im Netz – und vor allem in den Sozialen Netzwerken? Das haben Dennis Horn und ich in der neuen Ausgabe des Cosmotech Podcast mit Dr. Julian Jaursch von der Stiftung Neue Verantwortung besprochen. Jaursch hat untersucht, welche Mechanismen es in der digitalen Öffentlichkeit gibt – und welche Art von Regulierung erforderlich ist und wäre.

Eins scheint klar: Einfach ist es wahrlich nicht, das Problem einzudämmen.

https://vimeo.com/259291728

Wieso sich Falschinformationen deutlich schneller verbreiten als echte Nachrichten

Über den Autor

Jörg Schieb ist Internetexperte und Netzkenner der ARD. Im WDR arbeitet er trimedial: für WDR Fernsehen, WDR Hörfunk und WDR.de. In seiner Sendung "Angeklickt" in der Aktuellen Stunde berichtet er seit 20 Jahren jede Woche über Netzthemen – immer mit Leidenschaft und leicht verständlich.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
26 − 6 =


Top