Wie der Game-Hit “Fall Guys” billig plagiiert wird

https://blog.wdr.de/digitalistan/fall-guys-und-die-billigen-plagiate/

Wie der Game-Hit “Fall Guys” billig plagiiert wird

Kommentare zum Artikel: 0

Das Spiel “Fall Guys: Ultimate Knockout” von Mediatonic ist ein riesiger Erfolg. Anfang August ist es erschienen, hat auf der Playstation schnell mehr als acht Millionen Spielerinnen und Spieler gefunden und auf dem PC mehr als zwei Millionen Exemplare verkauft.

Ein typisches Blockbuster-Game ist es aber nicht: Als bunte Knuddelfigur versuchen 60 Spieler, chaotische Hindernis-Parcours zu überstehen und ins Ziel zu kommen. In jedem Level scheiden ein paar Mitspieler aus, am Ende gibt es einen Gewinner.

Der Trailer zeigt das Spielprinzip von “Fall Guys”.

So könnte “Fall Guys” die hübsche Erfolgsgeschichte eines schrägen Indie-Games sein. Doch bei dieser Erfolgsgeschichte bleibt es nicht.

Denn der Erfolg zieht Trittbrettfahrer an. Wer etwa im App-Store nach “Fall Guys” sucht, bekommt folgende Spiele vorgeschlagen: “Knockout Race”, “Fall Race Mobile”, “Fall Guys: Knockout Ultimate” und so weiter.

All diese Spiele kopieren das Spielprinzip des Originals fast eins zu eins, sie nutzen dieselben knalligen Farben, einige sehen dem Original auf den ersten Blick verblüffend ähnlich. Und sie sind allesamt ungefähr Mitte August erschienen, ein bis zwei Wochen nach ihrem Vorbild.

Billige Kopien schaden dem Original

Die User-Rezensionen sind durchwachsen und enttäuscht. Logisch: Woran Mediatonic Monate und Jahre gearbeitet hat, lässt sich nicht innerhalb weniger Tagen überzeugend nachbilden. Offenbar sollen diese billigen Kopien also schnellstmöglich ein paar Krümel vom Fall-Guys-Kuchen mitnehmen.

Noch gibt es das echte “Fall Guys” nicht als Mobile-Variante. Das musste das Entwickler-Team klarstellen, denn die billigen Kopien schaden auch dem Ruf des Originals. Denn wer “Fall Guys: Knockout Ultimate” für ein Schrottspiel hält, wird für “Fall Guys: Ultimate Knockout” keine 20 Euro mehr ausgeben.

Eine Ausnahme sind solche schamlosen Game-Kopien nicht, und weder der App-Store noch der Google Play Store scheinen viel gegen sie zu unternehmen.

Wie Game-Ideen und andere Spielinhalte geklaut werden.

Erst im Mai hatte der große Ubisoft-Konzern Klage gegen Apple und Google eingereicht, damit die beiden Shop-Betreiber das Spiel “Area F2” aus ihren Stores entfernen. Denn für Ubisoft ist das chinesische Area F2 eine komplette Kopie des Hits “Rainbow Six Siege”. Angeblich sei quasi jeder Aspekt des Spiels von “Area F2” kopiert. Ubisoft hatte Erfolg – das Spiel ging offline.

Lassen wir die Finger von Billig-Kopien

Es hat auch schon viel kleinere Entwicklerstudios als Ubisoft oder Mediatonic erwischt: Ideen und Grafiken werden geklaut, komplette Spielideen übernommen. Solange die Plattform-Betreiber wie Apple, Google, aber auch Steam nicht reagieren, bleibt es an den Spielern: Strafen wir die Billigkopien ab – und ignorieren sie komplett.

Über den Autor

Mit "Doom" fing es an; seitdem haben digitale Spiele Thomas Ruscher nicht mehr losgelassen. Wenn er nicht gerade selbst spielt, schreibt und spricht er über Battle Royale, Open Worlds, eSport, Roguelikes und alles, was sonst noch mit Games zu tun hat.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
40 ⁄ 20 =


Top