Warum zensiert Youtube harmlose Videos?

https://blog.wdr.de/digitalistan/warum-zensiert-youtube-harmlose-videos/

Warum zensiert Youtube harmlose Videos?

Kommentare zum Artikel: 8

Der Influencer Rezo (“Die Zerstörung der CDU”) erreicht mit seinen Videos auf Youtube nicht selten über eine Million Menschen. Eines seines Videos verbreitete sich zuletzt aber zunächst nicht so gut, möglicherweise, weil Youtubes Algorithmus von Maskenverweigerern und der rechten Szene ausgenutzt wurde.

Rezo ärgert sich über Maskenverweigerer

Der Titel des Videos ist eindeutig: “Wenn Idioten deine Freiheit und Gesundheit gefährden…“. Er meint damit Maskenverweigerer, die sich bei mehreren Demonstrationen nicht an Abstandsregeln gehalten haben und offen ein Bündnis mit Rechtsradikalen eingehen.

Rezo beklagt, dass Behörden und Polizei die Verstöße bei den Demonstrationen herunterspielen und vergleichsweise defensiv agieren, obwohl es gewalttätige Übergriffe gegeben hat, auch auf Journalisten.

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig.

Bei mehreren Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland gab es gewalttätige Übergriffe.

Video wird massenhaft gemeldet

Wenig überraschend gefiel das Video den Maskenverweigern und Rechten wenig. In Chatgruppen riefen sie dazu auf, das Video bei Youtube zu melden, weil es angeblich gegen die Community-Regeln verstoße – mit Erfolg.

Youtube gab das Video kurz nach Erscheinen erst für Personen über 18 Jahren frei. Wer es sehen wollte, musste einen Account haben. Auf mehrere Nachfragen von Usern bei Twitter verwies Youtube auf die Gewaltszenen in dem Video. Erst nach einigen Stunden und nachdem einige Bilder verpixelt wurden, war das Video wieder frei zugänglich.

"Das Video wurde nur für Erwachsene freigegeben, da es Szenen mit deutlich sichtbarer Gewalt enthielt. Diese wurden kurze Zeit später editiert, sodass das Video danach für alle Zuschauer sichtbar wurde."

Es spricht einiges dafür, dass der Algorithmus von Youtube die Altersbeschränkung automatisch vorgenommen hat, ohne direkte menschliche Kontrolle. In der Vergangenheit gab es sogar Fälle, in denen der Algorithmus Videos gelöscht hat.

Wenn also eine kleine Gruppe koordiniert vorgeht, dann könnte sie stark Einfluss auf die Verbreitung einzelner Videos bei Youtube nehmen – wie vermutlich bei Rezo.

Paradies für Schwurbler und Rechte

Für die zwischenzeitliche Altersbeschränkung gibt es übrigens keine wirklich guten sachlichen Argumente. Die von Rezo verwendeten Bilder wurden auch von Nachrichtenmedien auf Youtube genutzt, trotzdem verteidigt Youtube später die Entscheidung.

Die Plattform macht sich damit zum Komplizen von Menschen, die das Coronavirus verharmlosen – und von Neonazis. Youtube hilft ihnen nicht nur, ihre kruden Ideologien zu verbreiten, sondern unterdrückt manchmal sogar legitime Meinungen.

Über den Autor

Christopher Ophoven arbeitet vor allem für die Wissenschaftsredaktion und das Medienmagazin „Töne, Texte, Bilder“. Er geht der Frage nach, wie wir uns im Internet informieren. Er selber liest gerne Zeitung, allerdings immer seltener auf Papier.

8 Kommentare

  1. Als Linker akzeptiere ich nicht Agenda mit dem besten Niedriglohnsektor,
    Als Rechter akzeptiere ich nicht Willkommenskultur unter Asylmissbrauch.
    Damit verwende ich linke und rechte Argumente in öffentlich rechtlichen Foren und sehe auch wie manipulativ einseitig öffentlich rechtlich Zensur ausgeübt wird. Was ich als Linker problemlos durchbekomme wird oft schon in erheblich harmloser Form auf der anderen Seite weggefegt. Dabei gibt es Unterschiede; bei Anne Will und hart aber fair gibt es häufiger Probleme, beim Presseclub eher selten.
    Öffentlich rechtliche Medien sind also letzten die ich Fragen würde wenn es um berechtigte oder unberechtigte Zensur geht. Wenn man offizielle Pressemitteilungen der Polizei mit Beiträgen im WDR vergleicht kann man oft genug sehen wie selbst die Polizei vom WDR zensiert wird, fast immer bei Straftaten mit Migrationshintergrund.
    Auch hier macht der letzte Absatz wieder deutlich aus welcher Richtung man das Thema einseitig betrachtet. Glaubwürdiger wäre dieser Artikel, wenn man auch Beispiele für ungerechtfertigte Zensur auf der anderen Seite gefunden hätte und da müsste man nicht lange im eigenen Haus suchen.
    Ob jetzt YouTube LLC besser mit dem Thema Zensur umgeht kann ich nicht beurteilen. Da Google und Anhang mit dem Thema Spionage schlechter umgeht bin ich nicht Kunde und dann kann auch kein „Influencer“ bei mir „influencen“ egal in welche Richtung.

  2. Das zeigt jetzt ausnahmsweise, dass das Schutzgesetz (wie auch immer das hieß) funktioniert… nur war’s halt diesmal ein Eigentor. Aber dass bei massenhaften Meldungen davon ausgegangen wird, dass wirklich ein Verstoß vorliegt, und bei gegenteiligen Beschwerden dann eine manuelle Prüfung vorgenommen wird – ungefähr so stelle ich mir wirksame Schutzmechanismen auch vor.
     
    Gut, hier wurde der Schutzmechanismus auch missbraucht. Wie jedes Instrument, dass einer von der jeweils “falschen” Seite für nützlich erachtet. Aber letztendlich ist doch alles so gelaufen wie vorgesehen? (Und klar, die Verpixelung bedeutet in dem Kontext einen unnötigen Eingriff und auch eine Ungleichbehandlung. Aber so hat man dann für weitere Beschwerden den Wind aus den Segeln genommen. Beschwichtigungsmaßnahme, wenn man so will.)

  3. Stefan Fricke am

    Der WDR ist doch selbt vor nicht einmal einem Jahr vor einem rechten Shitstorm eingeknickt. Und da war kein Algorithmus im Spiel. Also bitte den Ball mal gaaanz flach halten ;)

    Ja, ich meine das Umweltsau-Lied.

  4. “… möglicherweise, weil …” / “… wie vermutlich bei Rezo.”
    “Möglicherweise/vermutlich”, heißt für mich eigentlich nur, dass Angebliche angeblich was Angebliches getan/gemacht haben, das hier letztlich zur – auch nur vorübergehenden – Sperrung führte. Also: waren die Rechten nun der(!) Auslöser der Sperrung oder nicht? Das Video ist doch wieder online. Wo also genau ist das/Ihr/Rezos Problem?
    “Die von Rezo verwendeten Bilder wurden auch von Nachrichtenmedien auf Youtube genutzt, trotzdem verteidigt Youtube später die Entscheidung.”
    YT hat korrekt gehandelt. Sowohl im Rahmen der YT-AGB als auch im Rahmen aktueller Gesetzgebung (z.B. NetzDG) und Rechtsprechung soll/muss doch, bei Meldung entsprechender Inhalte (gezeigte Gewalt, Hass, Hetze etc.), umgehend vom Plattformbetreiber reagiert werden. Oder sollte z.B. FB ein gemeldetes IS-Propagandavideo nur deshalb nicht löschen, weil es bei Konzerntochter Instagram nicht gemeldet wurde oder irgendwie “durchrutschte” und online blieb? Nein, meine ich.
    “Die Plattform macht sich damit zum Komplizen von Menschen, die das Coronavirus verharmlosen – und von Neonazis.”
    Uiuiui, ganz, ganz steile Aussage im Zusammenhang mit diesem einen Videovorfall. Eine ähnliche “Argumentation” erkenne ich z.B. aktuell auch in der Berichterstattung zum Rundfunkbeitrag in Sachsen (CDU+AfD). Ergo: die eigene Haltung der Sachsen-CDU zum Rundfunkbeitrag und dessen Erhöhungsablehnung wird allein schon dadurch “rechtsextrem” (und damit auch die CDU-Sachsen?), weil sie den Standpunkten der AfD gleicht? Ja, zumindest, wenn man so manche (“legitime”?!*) Meinung Ihrer eifrig twitternden Kollegen liest, so sehr ich deren Einkommens- und Existenzängste mangels Rundfunkbeitragserhöhung auch nachvollziehen kann. Selbst ohne ein Anhänger der AfD zu sein, halte ich eine derartige Argumentation für unlauter; man nutzt sie als Druckmittel zur Beeinflussung von Entscheidungen: “Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, Sing nicht ihre Lieder.”. Unlauter, aber durchaus erfolgreich, wie man auch in #Thueringen sehen konnte (erfolgreiche Forderung der Wahlrückgängimachung durch die Kanzlerin und Kemmerich mal eben zum rechten Kollaborateur degradiert). Wenn Neonazis bei den Querdenkern mitlaufen, werden alle Querdenker zu ebensolchen? Wenn ich an meinem Wohnort gegen den geplanten Bau einer ortsdurchführenden Schnellstraße protestiere und auch Mitglieder der rechten Ortsgruppe unter den Demonstranten sind, bin ich dann quasi auch schon ein rechtsextremer Mitläufer, gar ein “Komplize”?
    “Youtube hilft ihnen nicht nur, ihre kruden Ideologien zu verbreiten, sondern unterdrückt manchmal sogar legitime Meinungen.”.
    “Manchmal”? So ähnlich faktisch, wie “möglicherweise” oder “vermutlich”?
    *”Legitime Meinungen”, recht hübsch aufbereitet, zur Befriedigung der Bedürfnisse von legitimen Followern und -last but not least- legitimem, kommerziellem Eigeninteresse des Channelbetreibers, der augenscheinlich mehr als nur recht gut davon leben kann. ;)
    Abschlussfrage:
    Nach welchen Gesichtspunkten wird eigentlich genau definiert, wann eine (oder auch Ihre oder auch meine) Meinung(!) “legitim” ist? Viel wichtiger: Wer genau bestimmt das? Rezo, die Rechten, die Linken, die Grünen, die Kirchen und Glaubensgemeinschaften, die Gesetzgebung, die Rechtsprechung, der ÖRR, die “Mehrheits”gesellschaft im vielzitierten „Mainstream“, der Plattform-Algorihtmus, die GroKo, Frau Merkel? Nicht ganz einfach zu beantworten, gell?
    P.S.
    Hoffe, meine Kritik stempelt mich jetzt nicht zum Coronavirusverharmloser oder gar zum Neonazi. Kann Ihnen versichern: beides ist unzutreffend! ;)
    Beste Grüße.

    • Nee, is klar am

      Wenn man schon betonen muss, dass man kein Neonazi ist…..

      Ein Verdacht darf doch wohl geäußert werden, wenn es in der Vergangenheit ähnliches gab. Youtube zensiert. Gerne auch ganz ohne Grund. Bitte vernünftig informieren statt Strohargumente zu liefern.

      Ja, sie wären ein Mitläufer, wenn die in der Straße mit den dementsprechenden Fahnen etc zu erkennen wären oder den Hitlergruß machen. Auch diesen Jahr schon alles gesehen.

      • Von Fahnen und Gruß hab’ ich aber nix geschrieben; die waren einfach nur dabei. “Strohargumente”? Wo denn genau bitte?
        “Ein Verdacht darf doch wohl geäußert werden, wenn es in der Vergangenheit ähnliches gab.”. Genau so ‘ne Floskel wie: “Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!11”. *lol*
        Und Ihren ersten Satz hab’ ich einfach mal überlesen: bitte tief -und vernünftig- durchatmen. ;)

    • Stefan Fricke am

      Komisch, den Kids von FFF ist es gelungen, das braune Pack rauszuhalten. Die älteren und erfahreneren Leerdenker können das nicht? Die Oberleerdenker um Ballweg haben von Anfang an mit denen kooperiert. Hildmann ist gleich komplett nach rechtsaußen abgedriftet und der Shoah-Leugner Nehrling bekommt sogar ein Mikrofon. Ballweg trifft sich dann heimlich mit dem Reichdeppen und Ex-Knacki Fitzek und so weiter.

      • Soweit ich das sehen kann, werden von den Maßnahmenbefürworter deren Kritiker eigentlich ununterbrochen mit Beleidigungen und Unterstellungen kritisiert. Wieso? Weil vielleicht keine Argumente da sind? Ein Virus das sogar laut WHO keine höhere Gefährlichkeit als Influenza besitzt, womit soll man da noch argumentieren? Mit überlasteten Krankenhäusern? Die schon seit Jahren überlastet sind? Die jahrelang von der jetzigen Regierung zusammengespart wurden? Deren Personal acht Monate lang nicht aufgestockt wurde, trotz Billionenhilfen?

        In einer freiheitlichen und fortschrittlichen Gesellschaft redet man mit jedem, ergebnisoffen, unabhängig von Sympathie. Ich habe kein Problem damit jede z.B. rassistische Meinungsäußerung vollständig zu zerlegen, NULL Problem. Aber die Mühe muss ich mir schon machen, wenn ich eine bessere Zukunft möchte. Wenn ich hingegen unliebsame Meinungen und Menschen einfach ausgrenze, beleidige, abwerte, zensiere, etc. dann mache ich strukturell das gleiche was ALLE totalitären Regieme gemacht haben und werde auch genau dort landen.

Einen Kommentar schicken

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Solve : *
9 + 1 =


Top